19.6 C
Dorsten
Donnerstag, 25. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenOne Billion Rising - Flashmob-Tanz am 14. Februar auf dem Platz der...

One Billion Rising – Flashmob-Tanz am 14. Februar auf dem Platz der Deutschen Einheit in Dorsten

Eine Form des Protests

Auf dem Foto (v.l.): Janine Rahm (Gleichstellungsstelle Stadt Dorsten), Nadine Kötters (Frauenhaus Dorsten), Lina Kania (Frauenhaus Dorsten), Barbara Klaus-Krämer (Frauenhaus Dorsten), Kim Wiesweg (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Dorsten) und Sabine Fortmann (Frauenhaus Dorsten). Quelle: Stadt Dorsten
Auf dem Foto (v.l.): Janine Rahm (Gleichstellungsstelle Stadt Dorsten), Nadine Kötters (Frauenhaus Dorsten), Lina Kania (Frauenhaus Dorsten), Barbara Klaus-Krämer (Frauenhaus Dorsten), Kim Wiesweg (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Dorsten) und Sabine Fortmann (Frauenhaus Dorsten). Quelle: Stadt Dorsten

Am 14. Februar findet international ein Flashmob-Tanz zu „One Billion Rising“ statt. Weltweit tanzen an diesem Tag Menschen zu dem Song „Break The Chain“, um auf die Unterdrückung von und Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen und ein starkes Zeichen dagegen zu setzen. Eine Form des Protests ist das gemeinsame Tanzen.

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Dorsten und das Frauenhaus Dorsten laden gemeinsam dazu ein, sich am 14. Februar (Dienstag) um 13 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit (vor dem ehemaligen Toom-Gebäude) einzufinden, gerne mitzutanzen oder einfach nur dabei zu sein.

Zahlreiche Teilnehmende werden in Dorsten erwartet

Es wird drei Vortänzerinnen geben, die vor Ort zeigen, wie der Tanz funktioniert. Zahlreiche Unternehmen, Schulen, Tanz- und Yogastudios haben den Tanz bereits vorab eingeübt, um am 14. Februar dabei zu sein. Die Dorstener Firma „Nightaffairs“ unterstützt die Veranstaltung mit dem Bereitstellen der Musikanlage.

Neben Bürgermeister Tobias Stockhoff haben sich schon weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung angekündigt, die ihre Mittagspause mit dem Besuch der Veranstaltung verbringen wollen.

„Ob man den Tanz bereits kennt oder nicht, spielt hierbei keine Rolle. Jeder ist herzlich eingeladen, sich einzureihen und gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen zu setzen“, sagt Kim Wiesweg, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dorsten.

Hier geht’s zum Tanz-Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v=7PHZyd8ii6A

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -