12.4 C
Dorsten
Sonntag, 14. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenSchürmann: Die wahrscheinlich größte Familie Wulfens

Schürmann: Die wahrscheinlich größte Familie Wulfens

Als jüngstes Familienmitglied wurde am 11. Juli 2023 Martha Stegemann geboren

Eine Großfamilie trifft sich: Nachforschungen zufolge waren bereits 1660 die ersten Vorfahren der Großfamilie Schürmann in Wulfen zu Hause.
So sieht ein Familientreffen bei den Schürmanns aus Wulfen aus. Foto: Bludau
Eine große Familie kommt zusammen: Nach neuesten Nachforschungen waren bereits 1660 die ersten Vorfahren der Großfamilie Schürmann in Wulfen zu Hause.

Die Nachfahren der Familie Schürmann vom Hof des heute bekannten Hotel Haus Schürmann an der B 58 (Alte Adresse: Bauernschaft Dimke Nr. 2, Heute: Dülmener Straße 163) treffen sich seit 2008 nun wieder regelmäßig.

Die Nachkommen und Anverwandten der Familie Schürmann, die auf eine lange Familiengeschichte in Wulfen zurückblicken können, betreiben nicht nur eine gesellige Zusammenkunft, sondern auch Ahnenforschung. Nach neuesten Nachforschungen waren bereits 1660 die Vorfahren Hinrich (geb. ca. 1660 – und Margareta Schürmann, Hochzeit 1688; der Mädchenname wie auch die Lebensdaten konnten bislang nicht entziffert werden) an der heutigen Dülmener Straße zu Hause. Noch jetzt zeugt das alte Fachwerkhaus neben dem Hotel Haus Schürmann von einer langen Zeit, die mit der Familie Schürmann in Wulfen verbunden ist.

Eine Großfamilie trifft sich: Nachforschungen zufolge waren bereits 1660 die ersten Vorfahren der Großfamilie Schürmann in Wulfen zu Hause.
Als jüngstes Familienmitglied wurde am 11. Juli 2023 Martha Stegemann geboren. Links auf dem Arm bei Oma Franziska Joemann und danach Karin mit einer weiteren Tochter. Das älteste Mitglied beim diesjährigen Treffen ist Gerd Urbantat (84 Jahre), zweiter von rechts. Daneben steht Werner Gohmann (77 Jahre), als ältestes nicht eingeheiratest Mitglied der Großfamilie. Im Bild rechts sind Marlon Schürmann (geb. 23. Mai 2023) zusammen mit Mutter Nicole Schürmann. Foto: Bludau

Die siebte Generation nach Hinrich Schürmann waren Franz Heinrich Schürmann (1869 – 1958) und Josephine geb. Brosthaus (1889 – 1938), die elf Kinder hatten. Deren Kinder waren die insgesamt 36 Cousinen und Cousins. 32 davon leben heute noch im Alter von 77 (Werner Gohmann) bis 55 Jahren (Maria Schürmann), die sich vor 15 Jahren dazu entschlossen, alle zwei Jahre ein Familientreffen durchzuführen, um den Kontakt unter den Angehörigen lebendig zu halten. Natürlich sind in dieser Generation schon 66 Enkel und 44 Ur-Enkel geboren worden.

Als jüngstes Familienmitglied wurde am 11. Juli 2023 Martha Stegemann geboren. Das älteste Mitglied beim diesjährigen Treffen ist Gerd Urbantat (84 Jahre), der in die Familie eingeheiratet hat und dessen Frau Maria geb. Schürmann bereits 2012 verstorben ist. Beinahe hätten alle Nachfahren nicht mehr Schürmann, sondern Röhsmann geheißen. Albert Röhsmann (1781 – 1842) heiratete 1823 Anna Catharina auf den Hof Schürmann ein. Während die beiden ersten Kinder noch den Familiennahmen Röhsmann bekamen, wurde ab dem vierten Kind (1833) deren Familienname Schürmann offiziell. In der damaligen Zeit nicht ungewöhnlich, dass bei Heirat der Name des Hofes als Familienname übernommen wurde.

“Die früheren Treffen fanden auf dem Hof Schürmann an der Buchenhöfe statt. Das große Gelände und die offene Scheune boten einen schönen Ort für die Zusammenkünfte. Aus technischen Gründen mussten wir uns einen neuen Ort für das Familientreffen suchen und sind sehr glücklich über das Heimathaus Wulfen, das für unser Großereignis sehr geeignet ist. Wegen der Corona-Pandemie konnten zwei Treffen nicht stattfinden. Umso größer ist in diesem Jahr die Wiedersehensfreude. Noch nie hatten so viele Familienangehörige ihre Teilnahme angekündigt”, berichtete Max Schürmann, einer der Organisatoren.

Eine Großfamilie trifft sich: Nachforschungen zufolge waren bereits 1660 die ersten Vorfahren der Großfamilie Schürmann in Wulfen zu Hause.
Werner Gohmann und Max Schürmann gehören mit zum Orga-Team. Foto: Bludau

Am vergangenen Sonntag kamen über 130 Personen, Groß und Klein, zusammen.

Innerhalb der Familie Schürmann befassen sich einige Personen mit der Ahnenforschung, tauschen sich auf dem Treffen miteinander aus und vermitteln auch den anderen die neuesten Ergebnisse. Ein Familienbuch mit 1992 Personen zeugt von der Weitläufigkeit der Verwandtschaft. Angehörige haben Verwandtschaften in Schweden, Spanien und auch Italien. Bezüge in die USA wie auch Argentinien sind vorhanden, aber noch nicht vollständig belegt.

Verbindungen zu anderen Familien in Wulfen: Beispiel Humbert. Gerade in den letzten Wochen wurden neue Daten zusammengestellt. Unter anderem auch über die Bezüge zur Familie Humbert in Wulfen. Über eine mütterliche Linie ist die Familie des Fuhr- und Transportunternehmens Humbert auch mit dem Hotel Humbert verbunden. Die Familie Humbert vom Hotel Humbert hat ihre Vorfahren in Schwalenberg (Kreis Lippe) und Steinheim bei Höxter. Ernst Ferdinand Adam Joseph Humbert (1790 – 1859; Postler, Wirt und Förster) gründete die Poststation und Wirtsstube 1823 (also vor 200 Jahren) an der heutigen Weseler Straße. Es war eine wichtige Postkutschenlinie u.a. von den Niederlanden nach Berlin. Eine Nebenlinie war die Verbindung von Dorsten nach Münster über den damaligen Alten Postweg (Verspohlweg) durch das heutige Gewerbegebiet Köhl. Die Bahnlinie entstand erst 1879. Das Hotel Humbert blickt in diesem Jahr auf eine 200-jährige Geschichte zurück und ist wohl das einzige Hotel in NRW, das seit 5 Generationen im Familienbesitz geführt wird. Ein Sohn des Begründers des späteren Hotels war Eduard Friedrich Emil Humbert (1826 – 1881), der mit Lisette Wolberg (1831 – 1915) fünf Kinder hatte. Eines dieser Kinder war Eduard Gustav Johann Humbert (1853 – 1935), der wiederum Elisabeth Feller genannt Gertz (1857 – 1939) heiratete. Aus dieser Ehe ist schließlich Johann Humbert (1895 – 1975) hervorgegangen, der mit seiner Frau Franziska (geb. Kottendorf; 1895 – 1975) das Transportunternehmen Humbert gründete. Eine Verbindung von Humbert zur Familie Schürmann ist durch eine Ehe von Johann Humbert (1929 – 2019) und Elisabeth Schürmann (1930 – 1962) gegeben. Die vier Kinder dieser Ehe sind in der Gruppe der organisierenden Cousinen und Cousins. Auch die Familie von Max (1924 – 2010) und Elisabeth Schürmann (geb. Humbert; 1926 – 1994) war mit der Familie des Transportunternehmens verbunden. Deren 6 Kinder sind ebenso in der Generation der organisierenden Cousinen und Cousins.

Eine Großfamilie trifft sich: Nachforschungen zufolge waren bereits 1660 die ersten Vorfahren der Großfamilie Schürmann in Wulfen zu Hause.
Die Familie Schürmann um 1930. Foto: Privat

Familienforschung: Um 1700 lebten viele Familien mit Namen, die es heute noch in Wulfen gibt, z.B. Erwig, Droste, Grewer, Hellenkamp, Köllmann, Mergen, Potthast, Schleking, Schürmann, Steggewerth, Vadder oder Waterkotte.

Manche Familiennamen waren um diese Zeit sehr weit verbreitet, z.B. Gertz, Lödde und Wibbelt, die heute lange nicht mehr so häufig bzw. verschwunden sind. Der Hof Gertz wurde später durch Heirat zum Stammsitz einer der Familien Feller.

Spurensuche: In diesem Jahr wird Karl-Heinz Schürmann (geb. 1942) an dem Treffen teilnehmen, der wohl weiß, dass seine Familie aus Wulfen kam. Er selbst lebt in Gelsenkirchen-Buer und wird einige Fotos und Daten mitbringen. Daraus wird sich dann möglicherweise ergeben, wann und welcher seiner Vorfahren von Wulfen nach Essen oder Bottrop gezogen sind.

Beim Familientreffen wird der Austausch großgeschrieben und viele bringen zu dieser Gelegenheit noch alte Fotos oder gar Filme mit. Im Heimathaus konnten an diesem Tag auch Filme über die Entstehung Barkenberg angesehen werden.

Das nächste Treffen ist für den 24. August 2025 vorgesehen.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -