17.4 C
Dorsten
Montag, 22. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenMobbing: Workshop zeigt Schülern der GSW respektvollen Umgang auf

Mobbing: Workshop zeigt Schülern der GSW respektvollen Umgang auf

Theaterworkshop zum Thema “Mobbing” für Schüler der Gesamtschule Wulfen

Ein Theaterworkshop zum Thema Mobbing wurde jetzt für Schüler der Gesamtschule Wulfen angeboten.
Das Schauspieler-Team zeigte den achten Klassen in szenischen Angeboten die verschiedenen Formen des Mobbing auf und entwickelte mit den Schülern praktische Handlungs-Strategien für den Umgang damit. Foto: GSW

Ein Theaterworkshop zum Thema “Mobbing” wurde jetzt für Schüler der Gesamtschule Wulfen angeboten. Der Hintergrund ist ernst.

„Wir haben leider den Eindruck, dass momentan das Mobbingpotential unter Schülern immer größer und auch aggressiver wird. Die Gründe dafür sind komplex und vielfältig und leider nicht direkt abzustellen. Es bleibt also nur die Möglichkeit, die Schüler für die Problematik zu sensibilisieren und ihnen praxisnah Mittel an die Hand zu geben, nicht zum Mobbing-Opfer zu werden“, erklärt Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen. Deshalb wandte sich die Kulturbeauftrage Katrin Block an das Theater Traumbaum, das für den 8. und 9. Jahrgang der Gesamtschule die Theaterworkshops „Bullymobb“ und „Wie komme ich rüber“ veranstaltete. Dank der finanziellen Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Dorsten konnte jede Klasse an einem eigenen 90-minütigen Workshop teilnehmen.

„Wir haben leider den Eindruck, dass momentan das Mobbingpotential unter Schülern immer größer und auch aggressiver wird.”

Hermann Twittenhoff, Leiter der Gesamtschule Wulfen

Dabei zeigte das Schauspieler-Team den achten Klassen in szenischen Angeboten die verschiedenen Formen des Mobbingproblems auf und entwickelte mit den Schülern praktische Handlungs-Strategien für den Umgang damit. Es ging um Stimme, Körpersprache, Respektabstand und bewusste Signale, um gar nicht erst in die Opferrolle gedrängt zu werden. „Das Medium Theater ist in diesem Zusammenhang ganz besonders zur Prävention geeignet, da die Schüler beim Theater-Spielen authentisch handeln und nicht nur Regeln aufsagen, die schnell vergessen sind“, so Katrin Block. Dieser Workshop funktioniere nicht wie eine Schluckimpfung gegen Mobbing, meinte die Kunstlehrerin weiter. Er schaffe eine Grundlage, mobbingfreie Strukturen und Umgangsformen in der Klasse aufzubauen.

In dem Workshop „Wie komme ich rüber“ für die Schüler des 9. Jahrgangs ging es um die Sprache des Körpers und der Blicke. „Im Berufsleben und auch bei Präsentationen geht es nicht nur darum, was man sagt, sondern auch, wie man es sagt. Wie man sich selbst oder die Inhalte, die man rüberbringen möchte, präsentiert“, sagte Hermann Twittenhoff. Das wird in der Schule neben zu haltenden Referaten vor allem vor den Berufspraktika oder in der letzten Klasse vor der Berufswahl relevant. Dieser Workshop bot Schülern unterhaltsam, aber vor allem nachhaltig, einen Crash-Kurs in Körpersprache und Selbstpräsentation.

Quelle: GSW

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -