26.4 C
Dorsten
Sonntag, 21. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartTop-Neuigkeit"Gipfelkreuz" auf Schutthaufen als Ausdruck des Unmuts

“Gipfelkreuz” auf Schutthaufen als Ausdruck des Unmuts

Baustopp wegen statischer Probleme und nicht-magnetischem Stahl

Das „Gipfelkreuz“ auf dem Schutthaufen am Wulfener Markt besteht aus einer Stange mit einer aufgesetzten Kugel.
Unbekannte haben in Barkenberg ein provisorisches „Gipfelkreuz“ auf dem riesigen Schutthaufen am Wulfener Markt errichtet. Foto: Bludau

Unbekannte haben in Barkenberg ein provisorisches „Gipfelkreuz“ auf dem riesigen Schutthaufen errichtet. Mit dieser Aktion zeigen sie ihren Unmut über den Stillstand bei den Abrissarbeiten der ehemaligen Ladenzeile in Wulfen Barkenberg.

Abriss ruht seit Monaten

Das „Gipfelkreuz“ besteht aus einer Stange mit einer aufgesetzten Kugel. Der Schutt stammt von der ehemaligen Ladenzeile, die eine Einkaufspassage und Wohnungen beherbergte und sich an zentraler Stelle zwischen Alt-Wulfen und Barkenberg befand. Seit einigen Monaten ruhen die Abrissarbeiten, was zu Frustration in der Bevölkerung führt.

Statische Problerme wurden an den Übergängen zum ehemaligen Toom-Gebäude (links) und den Supermärkten (rechts) festgestellt. Foto: Bludau

Wieso Baustopp?

Dagmar Stobbe, Referentin des Technischen Beigeordneten der Stadt Dorsten, erklärte bei einer Konferenz, dass der Baustopp auf Abweichungen von der ursprünglichen Baugenehmigung zurückzuführen ist. Probleme an den Übergängen zum ehemaligen Toom-Gebäude und den Supermärkten bergen statische Probleme. Zusätzlich erschwert der Einsatz von nicht-magnetischem Stahl die Arbeiten, da dieser manuell aus dem Beton gelöst werden muss. Derzeit wird nach Firmen gesucht, die diese Aufgabe übernehmen können.

Quelle und Fotos: Bludau

Lest dazu auch:

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -