23.6 C
Dorsten
Montag, 22. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartAnzeigeGroßwäscherei Elis in der Feldmark: Waschen und wachsen

Großwäscherei Elis in der Feldmark: Waschen und wachsen

Von der Krise unbeeindruckt: Traditionsunternehmen plant Expansion und sucht Mitarbeiter

Dr. Alexander Barth, Niederlassungsleiter von Elis in Dorsten.
Dr. Alexander Barth, Niederlassungsleiter von Elis in Dorsten. Foto: Privat

In einer Zeit globaler Unsicherheit zeigt die Dorstener Großwäscherei Elis bemerkenswerte Resilienz und Wachstumsdynamik. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie setzt das traditionsreiche Unternehmen auf Expansion und Innovation, um neue Märkte zu erschließen und Arbeitsplätze in der Region zu schaffen.

„Wer bei uns arbeitet, arbeitet in einer krisensicheren Branche“, sagt Dr. Alexander Barth. Der Niederlassungsleiter von Elis in Dorsten muss es wissen. Die Großwäscherei an der Schleusenstraße 11 im Industriegebiet Dorsten-Ost ist nahezu unbeschadet durch die Corona-Krise gekommen. „Und für 2024 planen wir ein weiteres Wachstum.“

Der Wäscherei-Standort auf der Feldmark hat Tradition, als „Permaclean“ kennt jeder Dorstener den Betrieb. 10 Jahre lang war Berendsen Betreiber der Großwäscherei, seit 2017 hat der französische Elis-Konzern übernommen. „Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich nicht viel geändert, viele sind seit Jahrzehnten bei uns und schätzen die Sicherheit des Großkonzerns“, sagt Barth nicht ohne Stolz. Dies bestätigt auch seine Assistentin Sabrina Domaser, die seit 28 Jahren an der Schleusenstraße beruflich zu Hause ist und unter anderem mit monatlichen Sonderaktionen für das gesamte Personal für das gewisse Extra sorgt.

Die Großwäscherei Elis in Dorsten an der Schleusenstraße im Industriegebiet Dorsten-Ost.
Die Großwäscherei Elis in Dorsten an der Schleusenstraße im Industriegebiet Dorsten-Ost. Foto: CW

Elis in Dorsten expandiert: Aktive Personalsuche für Produktion und Lager

Doch das angepeilte Wachstum sorgt dafür, dass Elis in Dorsten weiterhin Personal sucht. „Wichtige Mitarbeiter stehen vor dem Ruhestand, wir suchen insbesondere in der Produktion und im Lager Unterstützung“, erklärt Sebastian Schmelzer, Personalleiter, selbst Dorstener und erst seit wenigen Monaten bei Elis. Er bringt gute Argumente: „Wir zahlen Tariflöhne sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld.“ Über 1300 Kunden werden auf 100 wöchentlichen Touren angefahren – saubere Wäsche fürs Personal anliefern, Schmutzwäsche abholen. Die Kunden reichen von der Nordseeinsel Borkum bis Bonn, von Aachen bis Kassel, vornehmlich Industriekunden. „Wir nehmen unseren Kunden alles rund um die Arbeitskleidung des Personals ab, es ist eine Art Leasinggeschäft“, erklärt Dr. Alexander Barth.

Außerdem sei die Fluktuation gering, weil die Kunden mit der Leistung von Elis seit Jahren zufrieden sind. „Das ist auch ein Verdienst unserer guten Teams; unsere Mitarbeitenden leben für ihre Kunden“, sagt der Standortleiter. Noch wird von 6 bis 18 Uhr in 1,5 Schichten gearbeitet, ein weiteres Wachstum ist geplant. „Wir platzen aus allen Nähten und würden gerne den Standort Dorsten mit einer Erweiterung stärken“, sagt Dr. Alexander Barth. Am Ende muss aber auch die Politik mitspielen. Elis ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt. „Wir bekennen uns zum Standort, seit über 50 Jahren“, sagen die Verantwortlichen.

Zukunftsorientiert und nachhaltig: Elis Großwäscherei in Dorsten öffnet Türen für neue Talente

Die Großwäscherei an der Schleusenstraße ist hochmodern, nachhaltige und ressourcenschonende Produktionsabläufe spielen eine große Rolle. Für Bewerberinnen und Bewerber stehen bei Elis die Türen immer offen.

Kontakt:

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -