15.2 C
Dorsten
Sonntag, 16. Juni, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileAltendorf-UlfkotteAmprion plant Konverter: Bürgerinformation in Altendorf

Amprion plant Konverter: Bürgerinformation in Altendorf

Amprion plant Bau eines Konverters östlich von Altendorf-Ulfkotte

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, einen Konverter östlich von Altendorf-Ulfkotte im Umfeld der Umspannanlage Polsum zu errichten.
Der Aufbau einer Konverter-Station mit Anlagenportalen, Seil- und Rohrverbindungen sowie Transformatoren ähnelt einer Umspannanlage. Foto: Amprion GmbH / Peterschroeder

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, einen Konverter östlich von Altendorf-Ulfkotte im Umfeld der Umspannanlage Polsum zu errichten. Dieser Konverter ist ein wichtiger Bestandteil der Gleichstromverbindung Korridor B, die derzeit von Amprion realisiert wird.

Bürgerinfomarkt in der Mehrzweckhalle Altendorf

Um die Anwohner über das geplante Projekt zu informieren, wird das Projektteam am 11. Dezember einen Bürgerinfomarkt in der Mehrzweckhalle Altendorf abhalten.

Der Genehmigungsprozess für den Bau des Konverters wird von Amprion bei der zuständigen Behörde des Kreises Recklinghausen gemäß dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) eingeleitet. Hierzu wird zunächst ein Antrag auf Vorbescheid nach BImSchG gestellt.

Amprion habe die Bedenken der Bürgerschaft und der Kommunalpolitik in Altendorf ernst genommen und geprüft, ob bestehende Industrieflächen für den Bau genutzt werden können, heißt es in einer Information von Amprion. Es habe sich jedoch herausgestellt, dass solche Flächen nicht zur Verfügung stehen. Das ausgewählte Areal östlich von Altendorf-Ulfkotte habe sich daher als beste Option erwiesen. Amprion hat Standorte anhand von technischen, raumplanerischen und umweltfachlichen Kriterien bewertet und die Verfügbarkeit der Flächen überprüft.

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, einen Konverter östlich von Altendorf-Ulfkotte im Umfeld der Umspannanlage Polsum zu errichten.
Ein Konverter steht an den Verbindungspunkten von Gleich- und Wechselstromleitungen. Er vereint zwei Funktionen: Wie das Netzteil eines Laptops wandelt er Wechsel- in Gleichstrom um. Außerdem kann er Gleich- wieder zurück in Wechselstrom umwandeln und diesen dann ins Übertragungsnetz einspeisen. Grafik: Amprion GmbH

Mehrzweckhalle Altendorf

Am Montag, 11. Dezember 2023, wird Amprion in der Mehrzweckhalle Altendorf den aktuellen Stand der Planungen für Korridor B sowie Details zur Aufgabe, Technik und Genehmigung des Konverters präsentieren. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an verschiedenen Themenstationen mit den Fachleuten aus dem Projektteam in Kontakt zu treten und ihre Anliegen zu besprechen. Es wird kein festes Vortragsprogramm geben, so dass die Teilnehmer die Veranstaltung jederzeit betreten und verlassen können.

Korridor B zentraler Bestandteil der Energiewende

Korridor B sei ein zentraler Bestandteil der Energiewende und werde ab Anfang der 2030er-Jahre Strom von der Nordseeküste nach Nordrhein-Westfalen transportieren. Für die beiden Erdkabelverbindungen (Heide/West – Polsum und Wilhelmshaven – Hamm) sei jeweils der Bau einer Konverterstation an den Start- und Endpunkten erforderlich.

Die Konverter an den nördlichen Startpunkten wandeln Wechselstrom in Gleichstrom um, um einen energieverlustarmen Transport, eine effiziente Steuerung der Lasten und eine Entlastung des bestehenden Wechselstromnetzes zu ermöglichen. An den südlichen Endpunkten werden die Konverter den Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, damit er über das vorhandene Wechselstromnetz zu den Verbrauchern gelangen kann.

Gesamtkapazität von vier Gigawatt

Jede der beiden Verbindungen in Korridor B hat eine Übertragungsleistung von zwei Gigawatt (GW). Mit einer Gesamtkapazität von vier GW können etwa vier Millionen Menschen mit Strom versorgt werden.

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant, einen Konverter östlich von Altendorf-Ulfkotte im Umfeld der Umspannanlage Polsum zu errichten.

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -