15.3 C
Dorsten
Freitag, 24. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileAltstadtDritte Auflage des LeseHerbst in der Stadtbibliothek Dorsten

Dritte Auflage des LeseHerbst in der Stadtbibliothek Dorsten

LeseHerbst in der Stadtbibliothek Dorsten vom 10. bis 17. November

In der Zeit vom 10. bis 17. November findet in der Stadtbibliothek die dritte Auflage des „LeseHerbst“ statt. Auf dem Programm stehen drei spannende und abwechslungsreiche Lesungen.

Er hat sich zu einem festen Veranstaltungsangebot in der Stadtbibliothek etabliert: der LeseHerbst. In der Zeit vom 10. bis 17. November 2023 findet die dritte Auflage statt. Das Publikum darf sich auf drei abwechslungsreiche und sehr unterschiedliche Lesungen freuen. Wie bisher gilt: Es wird lustig, spannend, mörderisch, musikalisch, unterhaltsam, informativ und interaktiv – kurzum: Es wird gut.

In der Zeit vom 10. bis 17. November findet in der Stadtbibliothek die dritte Auflage des „LeseHerbst“ statt.
Den Auftakt zum LeseHerbst in der Stadtbibliothek Dorsten machen am 10. November (Freitag) um 19.30 Uhr Thomas Matiszik (Foto) und Marius mit einer musikalischen Lesung. Foto: Sarah Heilbrunner

Den Auftakt machen am 10. November (Freitag) um 19.30 Uhr Thomas Matiszik und Marius mit einer musikalischen Lesung.

„Finger weg! Das Handbuch für den ungeschickten Mann – und wie man mit ihm umgeht“ ist eine extrem witzige autobiografische Reise, auf der Thrillerautor Matiszik seine private Seite präsentiert und über seine hartnäckig anhaltende Unfähigkeit in praktischen und handwerklichen Dingen berichtet.

Thomas Matiszik macht sich aber nichts daraus und erzählt unter anderem von seinem kläglichen Versuch, eine Sankt-Martins-Laterne für seine Kinder zu basteln, von seinem Kampf mit einem Weihnachtsbaumständer oder von seiner wenig glorreichen Zeit bei der Bundeswehr. Das alles verpackt er charmant in seiner Lesung und garniert diese – gemeinsam mit seinem Partner Marius Ader – mit großartiger Musik.

In der Zeit vom 10. bis 17. November findet in der Stadtbibliothek die dritte Auflage des „LeseHerbst“ statt.
Carsten Schütte ist mit seinem Krimi „Kanarenblut“ zu Gast in der Stadtbibliothek. Foto: CW Niemeyer Buchverlag GmbH

Weiter geht es am 15. November (Mittwoch). Um 19.30 Uhr ist Carsten Schütte mit seinem Krimi „Kanarenblut“ zu Gast in der Stadtbibliothek. Er war von 2016 bis zu seiner Pensionierung Ende 2022 im vergangenen Jahr Leiter der OFA (Operativen Fallanalyse) des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen, die schon auf 22 erfolgreiche Jahre zurückblickt. Mittlerweile konnte die bundesweit durch das Bundeskriminalamt (BKA) entwickelte fallanalytische Methodik in zahlreichen Fällen – primär in Tötungs- und sexuellen Gewaltdelikten – wertvolle Ermittlungshinweise liefern. Dabei leistete das Team der OFA-Niedersachsen in etwa 100 Fallanalysen einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung von schwersten Gewalttaten.

Der Autor weiß also genau, worüber er in seinen Kriminalromanen schreibt, in denen es um die Arbeit des Leiters der OFA Niedersachsen, Thorsten Büthe, und seines Teams geht. Carsten Schütte  lässt seine Leser fiktive Geschichten mit vielen autobiografischen Anteilen hautnah erleben. 

In der Stadtbibliothek präsentiert er seinen dritten AIDA-Krimi „Kanarenblut“. Dazu gibt es aus erster Hand verständliche und spannende Einblicke in die seriöse und akribische Arbeit der OFA – Fragen dazu sind ausdrücklich erwünscht.

Mord zu Mord gesellt sich gern

Den Abschluss des „LeseHerbst 2023“ bestreitet am Freitag, 17. November das Duo Isabella Archan und Jutta Wilbertz mit dem Programm „Mord zu Mord gesellt sich gern“ – einer Krimi-Lesung mit Theater und Musik. Einzeln haben sie das Publikum in der Stadtbibliothek bereits begeistert – nun sind sie gemeinsam zu Gast.

Bei diesem Krimi-Event der Extraklasse bündeln die beiden Autorinnen ihre kriminellen Energien und bieten ein mörderisch buntes Feuerwerk aus witzig-bösen Geschichten, mitreißenden Monologen und schwarzhumorigen Krimi-Songs. Sie versprechen einen herrlich schrägen und umwerfend tödlichen Abend mit mörderischen Songs zur Ukulele.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -