8.4 C
Dorsten
Mittwoch, 28. Februar, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenBahnübergänge in Deuten werden für Sanierung gesperrt

Bahnübergänge in Deuten werden für Sanierung gesperrt

Arbeiten an Bahnübergängen in Deuten beginnen schon morgen

Für Sanierungsarbeiten wird ab Mittwoch der Bahnübergang Kirchweg in Deuten voll und ab Montag die Weseler Straße (B 58) halbseitig gesperrt.

Die zeitgleich erfolgende Sanierung der Bahnübergänge Weseler Straße (B 58) und Kirchweg wird ab Mittwoch, 31. Januar, zu Verkehrsbehinderungen in Deuten führen.

Für Sanierungsarbeiten wird ab Mittwoch der Bahnübergang Kirchweg in Deuten voll und ab Montag die Weseler Straße (B 58) halbseitig gesperrt.
Am Mittwoch, 31. Januar 2024, wird der Bahnübergang Kirchweg komplett gesperrt. Foto: Bludau

Kirchweg

Am Mittwoch wird zunächst der Bahnübergang Kirchweg komplett gesperrt. Der querende Verkehr zwischen Bauernschaft und Siedlungsbereich Lasthausen wird während der Arbeiten über den Kirchweg, die Weseler Straße (B 58) und den Lasthausener Weg geführt.

Für Sanierungsarbeiten wird ab Mittwoch der Bahnübergang Kirchweg in Deuten voll und ab Montag die Weseler Straße (B 58) halbseitig gesperrt.
Am Montag, 5. Februar 2024, beginnen die Arbeiten am Bahnübergang Weseler Straße. Foto: Bludau

Weseler Straße

Am Montag, 5. Februar, beginnen dann zudem die Arbeiten am Bahnübergang Weseler Straße. Die Bundesstraße muss dafür in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden, in der ersten Bauphase zunächst in Fahrtrichtung Haltern. Der Verkehr wird am Bahnübergang mit einer Baustellenampel geführt, die für die gesamte Kreuzung gilt – also auch für den Lasthausener Weg und die Zufahrt zum Sportplatz.

In der Bauzeit – voraussichtlich bis Ende Mai – muss die Bundesstraße zudem an zwei Wochenenden komplett gesperrt werden, nach heutiger Planung einmal im März und einmal im April.

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -