6.2 C
Dorsten
Freitag, 19. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenBesuch der Sternsänger bei der Stadt Dorsten

Besuch der Sternsänger bei der Stadt Dorsten

Bürgermeister Tobias Stockhoff empfängt Sternensänger im Ratssaal

Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich über den Besuch von Sternsinger Ruben Beving sowie der beiden Sternsingerinnen Katharina Scholtholt und Freda Zurhausen (v.l.) im Dorstener Rathaus / Foto: : Stadt Dorsten
Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich über den Besuch von Sternsinger Ruben Beving sowie der beiden Sternsingerinnen Katharina Scholtholt und Freda Zurhausen (v.l.) im Dorstener Rathaus / Foto: : Stadt Dorsten

In diesen Tagen sind wieder Sternsänger aus den katholischen Gemeinden im gesamten Stadtgebiet unterwegs, um den Segen „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ direkt zu den Menschen zu bringen. Sternsinger aus der Gemeinde St. Marien der Pfarrei St. Paulus aus dem Stadtteil Hervest haben am heutigen Freitag das Dorstener Rathaus besucht.

Bürgermeister Tobias Stockhoff hat die Heiligen Drei Könige, stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Dorsten, im Ratssaal empfangen, in dem Kaspar, Melchior und Balthasar den Segen unter das große Stadtwappen geschrieben und folgenden Segensspruch aufgesagt haben:

Segenspruch der Sternsänger

Wir kommen daher aus dem Morgenland,
wir kommen geführt von Gottes Hand.
Wir wünschen Euch ein fröhliches Jahr:
Kaspar, Melchior und Balthasar.

Es führt uns der Stern zur Krippe hin,
wir grüßen dich Jesus mit frommem Sinn
Wir bringen Dir unsre Gaben dar:
Weihrauch, Myrrhe und Gold fürwahr.

Wir bitten dich, segne nun dieses Haus,
und alle, die gehen da ein und aus.
Verleihe ihnen zu dieser Zeit:
Frohsinn, Friede und Einigkeit.“

„Ich bin den Sternsingern in unserer Stadt sehr dankbar, dass sie auch in diesem Jahr wieder in Dorsten unterwegs sind, um den Segen zu bringen und um für kleine Spenden für notleidende Kinder zu bitten“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff und ergänzt: „Besonders freut es mich, dass die Sternsinger in diesem Jahr wieder persönlich von Haustür zu Haustür ziehen können. Wegen der Corona-Pandemie haben sie in den vergangenen Jahren auf beeindruckende Art und Weise kreative Wege gefunden, um den Segen in die Häuser und Wohnungen bringen zu können.“

Kinderschutz steht im Fokus der Aktion

Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ steht der Kinderschutz in diesem Jahr im Fokus der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen. Weltweit leiden Kinder unter Gewalt. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind – das ist jedes zweite Kind.

In Asien, der Schwerpunktregion der Sternsingeraktion 2023, zeigt das Beispiel der ALIT-Stiftung in Indonesien, wie mit Hilfe der Sternsinger Kinderschutz und Kinderpartizipation gefördert werden. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt ALIT an mehreren Standorten Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen gefährdet sind oder Opfer von Gewalt wurden. In von ALIT organisierten Präventionskursen lernen junge Menschen, was sie stark macht: Zusammenhalt, Freundschaften, zuverlässige Beziehungen und respektvolle Kommunikation.

Tobias Stockhoff lädt Sternsänger aus Dorsten zu Aktionstag ein

Um den engagierten Kindern und Jugendlichen in Dorsten für ihr Engagement zu danken, lädt Bürgermeister Stockhoff die vielen kleinen Königinnen und Könige und ihre Betreuerinnen und Betreuer seit 2017 einmal pro Jahr zu einem Aktionstag ins Atlantis ein. In diesem Jahr wird der Aktionstag im Dorstener Freizeitbad im Februar stattfinden. Den Pfarrbüros der katholischen Gemeinden in Dorsten sind bereits Flyer zugesandt worden, denen alle wichtigen Infos zu entnehmen sind.

Wer noch spenden möchte und die Sternsinger unterstützen möchte, kann das auch hier tun: https://www.sternsinger.de/spendendose/

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -