17.6 C
Dorsten
Samstag, 15. Juni, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenDemokratie in Aktion: Massendemonstration in Dorsten

Demokratie in Aktion: Massendemonstration in Dorsten

Über 5000 Bürger versammeln sich für Freiheit und Gegen Rechtsextremismus auf dem Marktplatz

In einem bemerkenswerten Akt der Solidarität versammelten sich tausende Bürger auf dem Marktplatz von Dorsten, um ein starkes Zeichen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu setzen
26.01.2024 – Dorsten – Foto Bludau: Große Demonstration für Demokratie auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus in der Dorstener Innenstadt

In einem bemerkenswerten Akt der Solidarität versammelten sich tausende Bürger auf dem Marktplatz von Dorsten, um ein starkes Zeichen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu setzen. Diese beeindruckende Demonstration unterstreicht das starke Engagement der Dorstener Gemeinschaft für Freiheit und Toleranz.

In einem bemerkenswerten Akt der Solidarität versammelten sich tausende Bürger auf dem Marktplatz von Dorsten, um ein starkes Zeichen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu setzen
26.01.2024 – Dorsten – Foto Bludau: Große Demonstration für Demokratie auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus in der Dorstener Innenstadt

Am frühen Freitagabend war der Marktplatz samt den Seitenstraßen in Dorsten prall gefüllt. Über 5000 Menschen waren dem Aufruf “Aufstehen für unsere Demokratie” gefolgt und zu dieser Kundgebung in die Innenstadt gekommen.

In einem bemerkenswerten Akt der Solidarität versammelten sich tausende Bürger auf dem Marktplatz von Dorsten, um ein starkes Zeichen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu setzen
26.01.2024 – Dorsten – Foto Bludau: Große Demonstration für Demokratie auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus in der Dorstener Innenstadt

Einmütiger Widerstand: Dorsten vereint gegen Rechtsextremismus

Nach dem Treffen von Rechtsextremisten in Potsdam hatte das Bündnis “Wir in Dorsten gegen Rechts” zu der Kundgebung eingeladen. Zahlreiche Redner, darunter auch Personen von Seiten der Kirche, dem Integrationsrat, sowie aus der Politik, wie Bürgermeister Tobias Stockhoff oder auch Landrat Bodo Klimpel sprachen zu den Menschen. Die Veranstaltung dauerte über 90 Minuten und ging friedlich zu Ende.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -