8.8 C
Dorsten
Samstag, 9. Dezember, 2023

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenFeuerwehren ziehen bei der Ausbildung an einem Strang

Feuerwehren ziehen bei der Ausbildung an einem Strang

Feuerwehren Dorsten und Recklinghausen bilden für den Kreis aus

34 zukünftigen Brandschützer*innen des Kreis Recklinghausen. Foto: Kreis Recklinghausen


Am Montag, 3. April, wurden die 34 zukünftigen Brandschützer und Brandschützerinnen zu ihrem Dienstantritt bei einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus Marl-Polsum begrüßt.

Brandbekämpfung, Technische Hilfe, Gefahrgutkunde und Staatsbürgerkunde – diese
Themenauswahl bildet nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Lehrplan der Grundausbildung der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen.

32 Brandmeisteranwärter und Brandmeisteranwärterinnen aus Castrop-Rauxel (6 Anwärterinnen), Datteln (2 Anwärterinnen), Dorsten (7 Anwärterinnen), Haltern am See (2 Anwärterinnen), Herten (2 Anwärterinnen), Marl (3 Anwärterinnen), Oer-Erkenschwick (3 Anwärterinnen), Lippstadt (1 Anwärterin) und Recklinghausen (6 Anwärterinnen) umfasst der diesjährige Lehrgang, welcher aufgrund der Größe in zwei Gruppen unterteilt worden ist. Zusätzlich werden für die Stadt Marl in diesem Lehrgang zwei Brandoberinspektoranwärter und Brandoberinspektoranwärterinnen ausgebildet.

Ausbildungsleitung übernehmen Dorsten und Recklinghausen

Federführend für die Ausbildung sind auch in diesem Jahr weiterhin die Feuerwehren Dorsten und Recklinghausen, sie werden durch Ausbilder aus Castrop-Rauxel, Herten, Marl, Haltern am See, Waltrop und Oer-Erkenschwick unterstützt. Zusätzlich wird am 01. Juli ein weiterer, interkommunaler Brandoberinspektoranwärter- und Brandoberinspektoranwärterinnen-Lehrgang starten, dieser wird durch die Feuerwehr Marl betreut.

„Aufgrund des permanent hohen Bedarfs an Brandmeistern finden dieses Mal wieder zwei Lehrgänge parallel statt.”

Andreas Fischer

“Ein Lehrgang kann maximal 17 Auszubildende umfassen, bei weiteren Teilnehmern ist die Ausbildung in einer Gruppe nicht mehr sinnvoll strukturierbar,“ erklärt Andreas Fischer, Leiter der Feuerwehr Dorsten.

Ausbildung beinhaltet neben dem Feuerwehr-ABC, auch den Rettungssanitäter


In den kommenden 18 Monaten durchlaufen alle Brandschützer und Brandschützerinnen eine qualifizierte Ausbildung in den überaus vielen Facetten dieses Berufsbildes. Neben der Feuerwehrausbildung erhalten die Auszubildenden zusätzlich eine Ausbildung zum Rettungssanitäter. „Es wird begonnen mit dem ABC der Feuerwehr: Antreten, die Fahrzeuge kennen lernen, Schläuche rollen und Brandbekämpfung“, führt Thorsten Schild, Leiter der Feuerwehr Recklinghausen, aus. „Anschließend folgen unter anderem der Atemschutzlehrgang und die Ausbildung für Einsätze mit gefährlichen Stoffen.“ Zu den Grundlagen gehören außerdem die Sprechfunker- sowie Realbrandausbildung, die Ausbildung zum Maschinisten für Löschfahrzeuge und die technische Hilfeleistung im Wald – um nur einige wenige Bestandteile der Ausbildung zu nennen.

„In weiteren Ausbildungsteilen lernen die angehenden Brandschützer und Brandschützerinnen dann unter anderem wie eine Drehleiter eingesetzt und bedient wird. Hinzu kommt ein sechsmonatiges Wachpraktikum in der eigenen Dienststelle. Währenddessen machen die Teilnehmer auch den LKW-Führerschein. Es folgen Prüfungsvorbereitungen und im September 2024 dann die Laufbahnprüfung,“ so Andreas Fischer abschließend.

Denise Penders
Denise Penders
Denise Penders, 29 Jahre, jung und erfolgreich. Sie lebt Instagram und alle anderen Arten von Social Media. In Dorsten geboren, studierte sie nach ihrer vertrieblich orientierten Ausbildung, Sportmanagement. Im Marketing vom FC Schalke 04 lernte sie Kunden optimiert zu beraten. Sie weiß, wie erfolgreiche Werbung heutzutage funktioniert. ✉️ denise.penders@dorsten.live 📞 02362 9193-18

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -