16.9 C
Dorsten
Dienstag, 25. Juni, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenNeue Kommunikationsbrücke im Rathaus Dorsten: Der Kinderbürgermeister-Briefkasten

Neue Kommunikationsbrücke im Rathaus Dorsten: Der Kinderbürgermeister-Briefkasten

Ein kreativer Kanal für die Anliegen der jüngsten Dorstener Bürgerinnen und Bürger

Auf dem Foto: Kinderbürgermeister Jonathan vor dem neuen Kinderbürgermeister-Briefkasten im Foyer des Rathauses an der Halterner Straße 5. Bei der Anbringung haben auch Tim Skowronek (Abteilung Jugendförderung der Stadt Dorsten) und Bürgermeister Tobias Stockhoff geholfen. Quelle: Stadt Dorsten

Im Rathaus von Dorsten ermöglicht ein neuer, bunter Briefkasten Kindern, ihre Anliegen direkt an die Kinderbürgermeister zu übermitteln.

Kinderbürgermeister

Im Foyer des Rathauses an der Halterner Straße 5 hängt ab sofort ein bunter Briefkasten, in den Post zu Händen der beiden Kinderbürgermeister eingeworfen werden kann.

Wer das Foyer des Rathauses an der Halterner Straße 5 betritt, kann ihn kaum übersehen: den bunt bemalten Briefkasten mit der Aufschrift „Kinderbürgermeister“ direkt vor dem Bürgerbüro.

Richtig, in diesem Briefkasten empfangen Kinderbürgermeisterin Lotta Richter und Kinderbürgermeister Jonathan Haltermann ab sofort ihre Post.

Kreativer Austausch: Briefe und Bilder für die Kinderbürgermeister

Das neue Angebot, den Kinderbürgermeistern einen Brief zu schreiben oder ein Bild zu malen, richtet sich vor allem Grundschulkinder, die gerne in kreativer Form zum Ausdruck bringen können, was sie bewegt. „Es geht um Anregungen und Wünsche unserer jüngsten Bürgerinnen und Bürger – das kann sich auf ihren Stadtteil aber natürlich auch auf die ganze Stadt beziehen“, erklärt Tim Skowronek von der Abteilung Jugendförderung im Amt für Familie und Jugend der Stadt Dorsten.

Wer hier einen Brief abwirft, bekommt zunächst eine Eingangsbestätigung. „Dazu ist es wichtig, seine Adresse oder aber E-Mail-Adresse auf dem Brief oder dem Bild zu hinterlassen“, sagt Tim Skowronek.

Von Kinderwünschen zu konkreten Aktionen: Dialog und Rückmeldung

Zweimal pro Jahr, so ist es erstmal vorgesehen, setzen sich die Kinderbürgermeister gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Jugendförderung und Bürgermeister Tobias Stockhoff zusammen, um über die Wünsche und Anregungen der Kinder zu sprechen. Im Anschluss wird selbstverständlich auch eine Antwort versandt. 

Bürgermeister Tobias Stockhoff ist begeistert vom Kinderbürgermeister-Briefkasten. „Unsere Kinderbürgermeister vertreten die Interessen der Dorstener Kinder. Durch den Briefkasten ist gewährleistet, dass jedes Kind nun auch die Möglichkeit hat, Lotta und Jonathan zu erreichen. Ich bin sehr gespannt, mit welchen Anliegen sich die Kinder die beiden wenden“, sagt er.

Mitwirkung und Vorfreude: Die Kinderbürgermeister und ihr Briefkasten

Kinderbürgermeister Jonathan verrät, dass er schon bei der Gestaltung des Briefkastens viel Spaß hatte – bei der Anbringung vor dem Bürgerbüro hat er dann sogar selbst zum Schraubenzieher gegriffen. „Amtskollegin“ Lotta konnte an diesem Tag krankheitsbedingt leider nicht dabei sein.

Ab sofort freut sich aber auch Lotta – genauso wie Jonathan – über Kinder-Post.

Quelle: Stadt Dorsten

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -