19.5 C
Dorsten
Montag, 22. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenPilze suchen und zur Erforschung der Vielfalt beitragen

Pilze suchen und zur Erforschung der Vielfalt beitragen

Bioblitz 2023 beleuchtet die Welt der Pilze

Zeit der Pilze: Die Fruchtkörper des Geschmückten Gürtelfußes sind hauptsächlich im Spätsommer zu finden. Foto: LWL/Mohr

Wenn die Blätter langsam von den Bäumen fallen und der Herbst Einzug nimmt, dann ist die Zeit der Pilze. Wer Pilze entdeckt, ist beim Bioblitz 2023 eingeladen, das Handy zu zücken und die Entdeckung per App zu melden.

Lange Zeit zählten Pilze zum Reich der Pflanzen, das hat sich mittlerweile geändert. Nach heutigem Kenntnisstand sind sie näher mit den Tieren verwandt. Zum Reich der Pilze gehören zum Beispiel Vielzeller wie Ständerpilze, aber auch Einzeller wie die Backhefe. „Das, was die Menschen meistens als Pilz bezeichnen, wenn sie durch den Wald gehen, ist der von vielen Pilzen ausgebildete Fruchtkörper. Er ist eigentlich nur ein Teil des gesamten Organismus und dient der Vermehrung“, erklärt Lisa Ellenberger, Biodiversitätsmanagerin beim Kreis Recklinghausen. „Der eigentliche Vegetationskörper aus verflochtenem Gewebe, das sogenannte Myzel, breitet sich jedoch größtenteils im Erdboden, im Holz oder auf unseren Lebensmitteln aus.“

Pilze lassen sich besonders gut im Herbst finden

Viele Pilze lassen sich besonders gut im Herbst finden. Observation.org, der Kreis Recklinghausen und die biologische Station Recklinghausen rufen dazu auf, beim Bioblitz mitzumachen und die eigenen Beobachtungen zu erfassen. Zur Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Ein Smartphone sowie ein Nutzeraccount in der App „ObsIdentify“ reichen aus, um Tiere, Pflanzen und Pilze festzuhalten. Den Scan erledigt die App von alleine. Jede Beobachtung ist automatisch Teil des Bioblitzes 2023 und trägt so zur Erforschung der biologischen Vielfalt bei.

Wichtiger Hinweis: Eine Bestimmung durch die App sollte nicht dazu verwendet werden, um Pilze zum Verzehr zu suchen. Bevor man Pilze isst, sollte man sich immer ganz sicher sein, dass diese auch dazu geeignet sind. Wer mehr über Pilze oder Pflanzen erfahren möchte, kann auch die Hilfe von Naturschutzvereinen oder Exkursionsangebote der Biologischen Stationen wahrnehmen.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.bioblitze.lwl.org und www.observation.org. Ansprechpartnerin für Rückfragen beim Kreis Recklinghausen ist Lisa Ellenberger, Telefon 02361/53-6001 oder E-Mail l.ellenberger@kreis-re.de; bei der Biologischen Station steht Heike Kalfhues zur Verfügung, telefonisch unter 02369/77505 oder per E-Mail an kalfhues@biostation-re.de.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -