24.1 C
Dorsten
Dienstag, 21. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenFalsche Sperrmüll-Entsorgung in Dorsten

Falsche Sperrmüll-Entsorgung in Dorsten

Falsche Sperrmüll-Entsorgung kann schwere Folgen haben

Sperrmüll Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebes. Foto: Stadt Dorsten
Wertstoffhof des Entsorgungsbetriebes. Foto: Stadt Dorsten

Nach Gehweg-Blockade durch einen zu großen und zu früh an die Straße gestellten Sperrmüllberg erklärt die Stadt Dorsten die geltenden „Spielregeln“ für die Entsorgung.

Vor einigen Tagen mussten Anwohner in einer Siedlung einen großen Bogen über die Fahrbahn machen: Der Bürgersteig war durch einen viel zu großen und bereits eine Woche vor dem vereinbarten Abfuhrtermin aufgestapelten Haufen Sperrmüll blockiert. Nach einem Bürgerhinweis hat der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten den Müllberg sofort abgetragen und den Weg wieder freigemacht. Die „Detektive“ vom Kommunalen Ordnungsdienst hatten zudem nach Aussagen von Nachbarn schnell die Verursacher ermittelt. Statt in den Genuss eines – in Dorsten nach wie vor kostenlosen – Sperrmülltermins zu kommen, erwartet die Müllstapler nun eine saftige Rechnung für die außerplanmäßige Räumung des Gehweges.

Die Stadt Dorsten nimmt den Vorfall zum Anlass, noch einmal die Spielregeln für die Entsorgung von Sperrmüll zu erläutern:

Spielregeln zur Entsorgung von Sperrmüll in Dorsten

  • Ein Termin pro Jahr und Haushalt ist nach wie vor in Dorsten kostenlos. Jeder weitere Termin kostet 30 Euro.
  • Wer Sperrmüll loswerden möchte, sollte eine Wartezeit von mindestens vier Wochen einkalkulieren und bei Renovierung oder Umzug entsprechend planen.
  • Der Sperrmüll muss am vereinbarten Abholtag bis 7.00 Uhr an der Straße bereitstehen.
  • Die Abholmenge ist auf fünf Kubikmeter begrenzt.
  • Am Wertstoffhof kann Sperrmüll jederzeit kostenlos abgegeben werden – bis zu drei Kubikmeter pro Tag.
  • Faustregel, was in den Sperrmüll gehört: Alle beweglichen Teile aus dem Haushalt, die auch nach der Zerkleinerung noch zu groß für die Mülltonne sind (sämtliche Möbel, beispielsweise aber auch Aquarien und Arbeitsplatten, Kleintierkäfige und Kindersitze, Leitern und Liegen, Schlitten und Schubkarren, Teppiche und Tischtennisplatten.
  • Vom Sperrmüll ausgeschlossen sind u.a. jegliche Elektrogeräte, alle sonstigen Arten von Müll (auch Bauschutt und Renovierungsabfälle), Badewannen, Farbreste, verschiedene behandelte Holzarten (Gartenmöbel), Altkleider oder Autoteile.
  • Abholtermine können vereinbart werden unter 02362 66-5612 und 02362 66-5613.
  • Wer sicher gehen möchte, was an die Straße gestellt werden darf und was nicht oder andere Fragen zur Sperrmüllabfuhr hat, erfährt mehr bei der Abfallberatung im EBD unter der Rufnummer 02362 66-56 05.
  • Wer deutlich mehr als fünf Kubikmeter Sperrmüll entsorgen muss – etwa bei einer Haushaltsauflösung – kann über den Containerservice des EBD gegen Gebühr eine Schüttmulde bestellen.
Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -