24.1 C
Dorsten
Dienstag, 21. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenSt. Elisabeth Krankenhaus: Frühstück für Brustkrebs-Betroffene am 10. März um 9 Uhr

St. Elisabeth Krankenhaus: Frühstück für Brustkrebs-Betroffene am 10. März um 9 Uhr

Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein in die neue Cafeteria

Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein in die neue Cafeteria / Foto: KKRN
Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein in die neue Cafeteria / Foto: KKRN

Ein Vormittag zum Gedanken- und Informationsaustausch: Das Team des Brustzentrums am St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten möchte brustkrebsbetroffene Frauen und Männer am Freitag, den 10. März 2023 um 9 Uhr zum Treffen bei einem kostenlosen Frühstück in schöner Atmosphäre in die neue Cafeteria einladen.

Dieses Frühstück wird von der Spende des Soroptimisten Club Reken-Dorsten aus dem Konfettilauf im März 2022 finanziert. Chefärztin Dr. Simone Sowa, Breast Care Nurse Kerstin Bühner und das gesamte Team möchten Betroffenen damit eine kurze Auszeit gönnen, bei der sie sich austauschen können. Zudem stehen sie gerne für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Bis einschließlich 1. März wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 02362 29-54200 oder per E-Mail unter gynaekologie@kkrn.de gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Bei Anmeldung per E-Mail wird um Angabe des vollständigen Namens und einer Rückrufnummer gebeten. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein negativer Corona-Selbsttest und das Tragen einer FFP2-Maske innerhalb des Krankenhauses. Weitere Informationen zum KKRN-Verbund, zu dem das Dorstener Krankenhaus gehört, finden Interessierte auf www.kkrn.de sowie auf den krankenhauseigenen Social-Media-Kanälen.  

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -