15.3 C
Dorsten
Freitag, 24. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenWöchentliche Gottesdienste starten wieder

Wöchentliche Gottesdienste starten wieder

St. Elisabeth-Krankenhaus in Dorsten / Foto: KKRN
St. Elisabeth-Krankenhaus in Dorsten / Foto: KKRN

Ab Mittwoch im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus

Das Seelsorge-Team des Dorstener St. Elisabeth-Krankenhauses freut sich, Patienten und Besucher wieder zu regelmäßigen Gottesdiensten in die Krankenhaus-Kapelle einzuladen. Die Gottesdienste werden jeden Mittwoch um 16 Uhr stattfinden. Der diensthabende Pastor des Dekanats wird den jeweiligen Gottesdienst zelebrieren.

Start an Aschermittwoch

Der erste Gottesdienst am Aschermittwoch, den 22. Februar startet mit dem Beginn der österlichen Buß- und Fastenzeit. Daher wird in diesem Gottesdienst auch das Aschekreuz ausgeteilt. Das Krankenhaus bittet zu beachten, dass bis Ende Februar im Krankenhaus noch eine FFP2-Maskenpflicht besteht. Während des Gottesdienstes in der Kapelle darf die Maske jedoch abgenommen werden. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des KKRN-Klinikverbundes, zu dem das Dorstener Krankenhaus gehört, unter www.kkrn.de.

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten gehört zum Klinikverbund KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH, der größten Klinikgesellschaft im nördlichen Ruhrgebiet. Das Dorstener Krankenhaus verfügt über zehn medizinische Fachabteilungen, eine Palliativstation sowie ein angeschlossenes Bildungsinstitut für Gesundheits- und Pflegeberufe. Knapp 11.000 stationäre sowie 21.000 ambulante Patienten im Jahr finden im St. Elisabeth-Krankenhaus bei fast 900 Mitarbeitern eine hochqualifizierte Beratung und vertrauensvolle Behandlung. Daher lautet der Leitsatz des Klinikverbundes „Medizin mit Menschlichkeit“. Zusätzlich ist die KKRN GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.kkrn.de.

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -