6.2 C
Dorsten
Freitag, 19. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenEhrungen und Verabschiedungen von Mitarbeitenden der Stadtverwaltung Dorsten

Ehrungen und Verabschiedungen von Mitarbeitenden der Stadtverwaltung Dorsten

„Es war eine sehr feierliche Dankeschön-Veranstaltung”

Die Ehrungen für 25 Jahre im öffentlichen Dienst. / Foto: Stadt Dorsten
Die Ehrungen für 25 Jahre im öffentlichen Dienst. / Foto: Stadt Dorsten

Bei einer kleinen Feierstunde im Forum der Volkshochschule ehren Bürgermeister Tobias Stockhoff und der Personalrat der Stadt Dorsten rund 30 Kolleginnen und Kollegen.

Der Personalrat der Stadt Dorsten hat in der vergangenen Woche erneut zu einer kleinen Feierstunde im Forum der Volkshochschule eingeladen, bei der rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Dorsten aufgrund ihrer 40- bzw. 25-jährigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt oder in die Rente bzw. in den Ruhestand verabschiedet wurden.

„Es war eine sehr feierliche Dankeschön-Veranstaltung für unsere Kolleginnen und Kollegen, die schon viele, viele Jahre im Dienste der Stadtverwaltung Dorsten tätig sind. Es hat wieder einmal viel Spaß gemacht und bei dem einen oder anderen, der uns aufgrund von Ruhestand oder Rente schon verlassen hat oder in Kürze verlassen wird, war auch Wehmut zu spüren“, sagte André Sänger, der Vorsitzende des Personalrats der Stadt Dorsten, der die Ehrungen gemeinsam mit seinem Stellvertreter Thomas Löppki und seiner Stellvertreterin Susanne Palmer sowie Bürgermeister Tobias Stockhoff vornahm. Auch Frank Maiß, der Leiter des Amtes für Verwaltungsmanagement und -Service, nahm an der Feierstunde teil.

Die Mitarbeitenden der Stadt Dorsten wurden feierlich geehrt oder verabschiedet

Für 40 Jahre im öffentlichen Dienst wurden geehrt: Jürgen Backhaus, Susanne Diericks, Bernhard Gertdenken, Ulrike Kazperowski, Iris Klahn, Martin Ostrop und Roswitha Wickler.

Die Ehrungen für 40 Jahre im öffentlichen Dienst. Foto: Stadt Dorsten
Die Ehrungen für 40 Jahre im öffentlichen Dienst. Foto: Stadt Dorsten

Eine Ehrung für 25 Jahre im öffentlichen Dienst erhielten: Benjamin Bolz, Selim Gökcül, Berno Huning, Birgit Juch, Stefan Köster, Wolfgang Kruse, Yvonne Laaß, Bernd Lehmann, Tatjana Mainholz,  Sylvia Pawlitza, Melanie Rodemerk und Melanie Spriewald.

Die Ehrungen für 25 Jahre im öffentlichen Dienst. / Foto: Stadt Dorsten
Die Ehrungen für 25 Jahre im öffentlichen Dienst. / Foto: Stadt Dorsten

In den Ruhestand bzw. in die Rente hat die Stadt Dorsten folgende Kolleginnen und Kollegen verabschiedet: Gerhard Brandtner, Dietmar Kuschnerenko, Martina Lenz, Marita Ordowski, Petra Pyszny, Isolde Rauschnik, Ernst Steinkamp, Wilfried van der Meulen. 

Die Ehrungen für die Kolleginnen und Kollegen, die sich in den Ruhestand verabschiedet haben. Foto: Stadt Dorsten
Die Ehrungen für die Kolleginnen und Kollegen, die sich in den Ruhestand verabschiedet haben. Foto: Stadt Dorsten

Bürgermeister Tobias Stockhoff war ebenfalls sehr angetan von der Feierstunde im Forum der Volkshochschule. „Wenn man als Bürgermeister so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für über Jahrzehnte lange Arbeit ehren darf, ist das auch immer ein gutes Zeichen dafür, dass die Stadt Dorsten als attraktive Arbeitgeberin wahrgenommen wird“, sagte er und ergänzte: „Den Jubilaren wünsche ich weiterhin viel Freude bei ihrer Arbeit. Den Pensionären und Rentnern danke ich für ihren großen Einsatz für unsere Stadt und wünsche ihnen ganz viel Freude bei dem, was sie nun erwartet“. Dem Personalrat dankte der Bürgermeister für die einmal mehr sehr gute Organisation der Feierstunde. Sehr erfreulich: Von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gab es positive Rückmeldung.

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -