24.1 C
Dorsten
Dienstag, 21. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileAltstadtWie geht es jetzt weiter am alten Bahnhof?

Wie geht es jetzt weiter am alten Bahnhof?

Für Bau barrierefreier Rampen werden Wegeführungen geändert

Das Bild zeigt das Ausmaß der Großbaustelle Bahnhof und Bahnhofsumfeld. Hier sind die barrierefreien Rampen zur Gleisunterführung bereits als Aufschüttung in Ansätzen zu erkennen. Farblich markiert sind die neuen Wegeführungen. Foto: Stadt Dorsten / Guido Bludau

Die Arbeiten am Bahnhofsumfeld machen täglich erkennbar große Fortschritte. Bahnkunden und Bürger müssen sich dadurch aber immer wieder neu auf der Baustelle orientieren, um zu den Bahnsteigen zu gelangen. Da nun die barrierefreien Rampen im südlichen Bereich der Baustelle hergestellt werden, ändert sich voraussichtlich zum Ende dieser Woche die Wegeführung erneut.

Der zentrale Zugang, der unmittelbar über die Fußgängerbrücke aus der Innenstadt über den Bahnhofsvorplatz zu den Bahnsteigen führt, wird wieder geöffnet. Er führt nun über den fertig gepflasterten Bahnhofsvorplatz zu den Gleisen 2 und 5 sowie über die Treppen- und Tunnelanlage zu Gleis 1. Barrierefrei ist Gleis 1 auch in diesem Bauabschnitt nur über die Vestische Allee und die Gelsenkirchener Straße erreichbar.

Von außen macht das alte Gebäude schon richtig was her. Foto: Bludau

Zugang zu den Gleisen 3 und 4 an der Seite MediaMarkt muss gesperrt werden

Gleichzeitig können die Bahnsteige 3 und 4 nun nur noch über den Weg um das Empfangsgebäude herum erreicht werden. Der bisherige Zugang zu den Gleisen 3 und 4 an der Seite MediaMarkt muss dafür gesperrt werden.

Der Dorstener Bahnhof wird ein Vorzeigebahnhof. Davon sind alle Beteiligten überzeugt. Aber die Baustelle auf dem Weg dorthin bringt naturgemäß unvermeidliche Einschränkungen für Nutzer_innen, Passant_innen und Bürger_innen mit sich. Diese Einschränkungen wollen die vor Ort Tätigen minimieren. Die Geschäftsbereiche der Deutschen Bahn AG, die bauausführende Firma Benning aus Münster und Vertreter der Stadtverwaltung überprüfen deshalb fortlaufend Bauabläufe und Zuwegungen am Bahnhof.

Schon jetzt lässt sich erkennen, dass sich das Bahnhofsumfeld bald sehen lassen kann. Foto: Bludau

Keine Barrierefreiheit innerhalb der Baustelle

Die Beteiligten bitten um Verständnis, dass innerhalb der Baustelle keine Barrierefreiheit sichergestellt werden kann. Die Baumaßnahme im Bereich des Bahnhofs hat aber auch und insbesondere zum Ziel, dass mobilitätseingeschränkte und ältere Menschen künftig einfacher und komfortabel die Züge erreichen. Von der Deutschen Bahn AG wurden im Zuge der Maßnahme bereits höhere Bahnsteige gebaut, die künftig einen stufenfreien Einstieg in die Züge erlauben.

Die Stadt Dorsten baut jetzt unter anderem Rampen und Zugänge mit geringerer Neigung, die insbesondere von behinderten Menschen einfacher begangen werden können. Die Stadt wird außerdem berechtigte Kritik von Bürgern an der vorhandenen Wegweisung aufgreifen und in den kommenden Tagen die Beschilderung erneuern und verbessern, um die Orientierung am Bahnhof zu erleichtern. Bahnsteige und Zugänge sollen für alle Nutzer deutlich und klar ausgewiesen werden.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -