14.2 C
Dorsten
Montag, 27. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileWulfenAbiturienten geben Geld vom Abiball für einen (sehr) guten Zweck

Abiturienten geben Geld vom Abiball für einen (sehr) guten Zweck

2.500 Euro blieben vom Abiball übrig

Leia Kredtke und Tim Langenkämper überreichen im Namen des Abiturjahrgangs 2022 der Gesamtschule Wulfen dem Ambulanten Kinderhilfsdienst einen Scheck als Spende in Höhe von 2.500 Euro.

SchülerInnen der Gesamtschule Wulfen hatten von ihrem Abiball Geld übrig. Das haben sie jetzt einem (sehr) guten Zweck gespendet.

Leia Kredtke und Tim Langenkämper hatten den Abiball für ihre Stufe organisiert. Nach der Veranstaltung blieben noch 2.500 Euro über. „Ich hatte die Idee, die verbliebene Summe zu spenden, also anderes als sonst dieses Geld nicht für ein Nachtreffen zu nutzen oder an die nächste Stufe weiterzugeben“, so Leia Kredtke. Diese Idee hatte sie mit Tim Langenkämper an ihre Stufe herangetragen und es wurde einstimmig dafür gestimmt.

„Für meinen Vorschlag an den Ambulanten Kinderhospiz-Dienst von Recklinghausen zu spenden wurde ebenfalls die Zustimmung eingeholt“, sagte die frischgebackene Abiturientin weiter. Mit ihrer Idee das Geld an den Ambulanten Kinderhospiz-Dienst zu spenden, wünsche sie sich, dass die Abschlussstufe der Gesamtschule Wulfen ein Zeichen setze. Man befinde sich in einer schwierigen Zeit, in der es jeden Tag wichtiger werde, sich gegenseitig zu helfen und für einander da zu sein, statt egoistisch zu handeln und zu denken.

Jugendliche wollen nicht nur feiern

Die Spende soll zeigen, dass Jugendliche, denen häufig der Ruf vorauseilt stets feiern zu wollen, nun bewusst andere Kinder und Jugendliche unterstützen. Der Ambulante Kinderhospiz-Dienst in Recklinghausen tut jeden Tag sein bestes. Mit viel Engagement und Hilfsbereitschaft werden sowohl Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen sowie auch ihre Familien begleitet und unterstützt.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -