11 C
Dorsten
Dienstag, 16. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileWulfenGSW-Schüler schreiben für die Menschenrechte und den Weltfrieden

GSW-Schüler schreiben für die Menschenrechte und den Weltfrieden

Teilnahme am Amnesty-Briefmarathon 2022

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Wulfen setzen sich mit dem Wert der Menschenrechte auseinander. Foto: GSW

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Wulfen setzen sich mit dem Wert der Menschenrechte auseinander.

„Durch die mediale Aufbereitung der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar, den Protesten gegen die autoritäre Regierung im Iran oder Ukraine-Krieg werden wir zurzeit täglich mit Menschenrechtsverletzungen konfrontiert. So sehen wir uns als Gesamtschule Wulfen in der Pflicht unsere Schüler zu einer menschenrechts­sensiblen und- fördernden Haltung zu erziehen und sie mit dem erforderlichen Wissen und dem entspre­chenden Rüstzeug, also geeignete Urteils-, Handlungs- und Gestaltungskompetenz, auszustatten sowie zu einem offenen und aktiven Engagement zu ermutigen“, sagt Schulleiter Hermann Twittenhoff. Die Teilnahme am Amnesty-Briefmarathon 2022 sei eine gute Gelegenheit das Thema Menschenrechte im Unterricht in den Fokus zu rücken. Darum bemühen sich insbesondere die Lehrer für Gesellschaftslehre, die ihre Schüler auf breiter Front motivierten, bei diesem Projekt mitzumachen.

„Unsere Schüler setzen sich mit dem Wert der Menschenrechte auseinander. Sie lernen die Situation von realen Menschen kennen, deren Menschenrechte verletzt werden, setzen sich mit den jeweiligen Rechten auseinander und lernen verschiedene Perspektiven einzunehmen. Am Ende können sie selbst aktiv werden und sich direkt für Menschen in Gefahr einsetzen“, erklären Svenja Kevering und Constantin Runde, die das Projekt begleiten.

Die Aufgabe als GL-Lehrer sei es durch unterrichtliche Aufbereitung die Teilnahme am Briefmarathon fachlich und didaktisch zu begleiten. Der Erfolg ist nicht zu übersehen. Die Postkästen für die Briefaktion von Amnesty Internation sind in der Gesamtschule Wulfen randvoll.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -