19.3 C
Dorsten
Donnerstag, 13. Juni, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartAnzeigePower-Frau Julia Schlotmann Honsel: Büro mit Babybett und Wickeltisch

Power-Frau Julia Schlotmann Honsel: Büro mit Babybett und Wickeltisch

Sportliche Mutter in verantwortungsvoller Führungsposition

Julia Schlotmann Honsel (hier mir Vater Ralf) beherrscht den Spagat zwischen Job, Familie, Sport und Freizeit. Foto: Privat

Wir brauchen mehr starke Frauen, mehr Frauen in Führungspositionen. Die Forderung ist richtig und wichtig. Doch es gibt sie natürlich schon, starke Frauen mit Leaderqualitäten, Macherinnen, weibliche Führungskräfte.

Diesen starken Frauen widmet sich unsere Serie „Frauen.Power“. Hier ist der Platz für Powerfrauen aus Dorsten und Umgebung.

Folge 2: Julia Schlotmann Honsel

Sie ist 28 Jahre alt und hat zwei Töchter im Alter von zwei Jahren bzw. zwei Monaten. Und trotzdem ist sie voll berufstätig, managt den größten Lebensmitteleinzelhandel in Dorsten mit vier Filialen in Holsterhausen, Hervest-Dorsten, Rhade und Wulfen-Barkenberg. Unmöglich? Nicht für Julia Schlotmann Honsel.

Die 28-Jährige ist voll berufstätig und gleichzeitig Mutter. „Natürlich ist das bei mir kompatibler mit Beruf und Familie, weil ich selbstständig bin. Eine Angestellte hätte es schwerer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen“, weiß Julia Schlotmann Honsel. Dennoch setzt sie es um und fügt lachend hinzu: „Wer hat das schon, ein Büro mit Wickelkommode und Babybett?!“ Denn die zwei Monate alte Linn ist als Säugling immer an ihrer Seite: im Büro, auf Terminen, bei Seminaren. Wenn Linn gestillt oder gewickelt werden muss, zieht sich Mutter Julia zurück. Um kurze Zeit später wieder ihre Frau im Job zu stehen.

Julia (r.) mit Papa Ralf und Schwester Christina. Foto: Privat

Familie Honsel betreibt die vier großen Edeka-Märkte der Lippestadt. Vater Ralf Honsel ist aus dem operativen Geschäft heraus, kümmert sich um die insgesamt vier Filialen von Trinkgut und Fressnapf in Holsterhausen, auf der Feldmark und in Marl. Alles in allem 320 Mitarbeiter! Julias Opa Bernhard hatte einst von einer Tante das Lebensmittelgeschäft in Holsterhausen übernommen, Vater Ralf den Wachstumskurs eingeschlagen.

An der Seite von Julia stehen Simon Avakian, der sich vornehmlich um das Trockensortiment kümmert, während Julia alles rund um die Frischetheken verantwortet, sowie Christiane Wilming mit 45 Honsel-Jahren unfassbar erfahren. Die drei Jahre jüngere Schwester Christina, in Dorsten bekannt als Deutsche Meisterin im Hochsprung, kümmert sich zwei Tage die Woche in Teilzeit um das Marketing und um Social Media. Die Honsels sind schon immer ein echtes Familienunternehmen.

„Ja, wenn Papa nicht mehr im Betrieb wäre, könnte ich das mit Familie und Beruf so nicht vereinbaren“, ist Julia ihrem Vater dankbar. Der wiederum ist nicht weniger stolz auf seine Töchter, die den Betrieb in dritter Generation übernehmen werden. Wobei dieser Entschluss bei Julia Honsel schon früh reifte: „Ich habe mit 14 Jahren schon Regale gefüllt und Leergut sortiert. In der 8. Klasse wusste ich, dass ich unseren Laden einmal von Papa übernehmen möchte.“

Mathe und BWL als Leistungskurse

Deshalb wechselte Julia nach der 10. Klasse auch vom Gymnasium St. Ursula zum Berufskolleg in Dorsten. „Dort konnte ich Mathe und BWL als Leistungskurse belegen. Das hat mir später im BWL-Studium enorm geholfen,“ erzählt die zweifache Mutter von ihrem Werdegang. Nach dem Abi gab es die duale Ausbildung – Einzelhandelslehre bei REWE Lenk in Bochum, parallel das Studium an der FOM.


„Jeden Tag arbeiten, Freitagabend und Samstag Uni, sonntags war dann Zeit zum Lernen“, lacht die sympathische Powerfrau. Es folgten Praktika bei verschiedenen Edeka-Häusern. „Du musst wissen, was in der Fläche passiert“, war ein Ratschlag, den ihr Papa Ralf mit auf den Ausbildungsweg gab. Nur mit Theorie wird kein Unternehmer erfolgreich. Und keine Unternehmerin.

Julia führt die Duz-Kultur ein

Und so ging Julia Schlotmann Honsel ihren Weg. Sie führte bei Edeka Honsel die Duz-Kultur ein. „Die Zeiten ändern sich. Früher standen Jobsuchende Schlange, heute kämpfst Du um jeden Mitarbeiter. Wobei wir wirklich gut aufgestellt sind und an jedem Standort ein fantastisches Team haben“, sagt die Honsel-Chefin. „Und wenn man das will, schafft man das auch“, sagt Julia über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die zweijährige Leila geht zur Tagesmutter in Hervest-Dorsten und ist dort glücklich, an den Nachmittagen ist Oma Lutti Schlotmann eine große Hilfe. Und zweimal in der Woche ist für Julia um 15 Uhr Feierabend: „Die Familie ist mit genauso wichtig wie der Job. Ich will ja auch Zeit mit meinen Mädchen verbringen.“ Einfacher wäre es, wenn Ehemann Luca Schlotmann nicht auch als Zahnarzt und Unternehmer „Hans Dampf in allen Gassen“ wäre. Der Sonntag gehört aber ganz der Familie. (kurze Pause) Außer wenn Schalke spielt“, lacht Julia und hat Verständnis für die königsblaue Leidenschaft ihres Mannes.

Wenig Zeit zum Langstreckenlauf

Für Julia ist der Sport etwas nach hinten gerückt. „Alles geht eben nicht,“ gibt die 28-jährige Mutter zu. Zeit zum Langstreckenlauf bleibt ihr nicht mehr. Aber mit sechs absolvierten Marathon-Läufen ist sie auch da vielen anderen schon weit voraus. Die Bestzeit auf den 42,195 km ist sie in unter 3:55 std. in Düsseldorf gelaufen.

Ganz andere Ambitionen hatte sie beim berühmten New York-Marathon (Foto): „Da wollte ich ja auch etwas von der Stadt sehen. Da hat mein Marathon über 5 Stunden gedauert…“.

Diese Frau weiß, was sie will. Und wie sie es umsetzt. Als der Edeka-Supermarkt Honsel auf dem Zechengelände in Hervest, heute die Firmenzentrale, im September 2021 zum besten Supermarkt Deutschlands gekürt wurde, war das schon ein ganz besonderer Moment.

„Einen größeren Preis gibt es in Deutschland nicht“, strahlt Julia Schlotmann Honsel auch ein Jahr später noch. Zurecht. Doch im gleichen Moment fängt Linn an zu schreien. Von einer Sekunde auf die andere ist die Geschäftsfrau wieder Mutter einer zwei Monate alten Tochter. Alltag einer Powerfrau.

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -