16.7 C
Dorsten
Montag, 22. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartAnzeigeJunge.Unternehmer: Problemlöser der Industrie

Junge.Unternehmer: Problemlöser der Industrie

(v.l.) Verena Schrudde, André Schrudde, Simon Schrudde

Als André Schrudde davon hört, dass er zu den jungen Unternehmern in Dorsten zählt, muss er schmunzeln: „Nein, da sehe ich mich nicht wirklich. Ich mache hier bei Hötten nur meinen Job.“ Wer aber hinter die Kulissen schaut, der sieht schnell, dass es ganz anders ist.

Zusammen mit seinen Geschwistern Verena und Simon Schrudde, ist André Schrudde Gesellschafter der traditionsreichen Hötten in Wulfen, die durch einen Asset-Deal in die neu gegründete AS Hötten Industries GmbH übergegangen ist.

Hötten erlebte in der Vergangenheit Hochs und Tiefs. Als es vor zwei Jahren wieder durch ein Tief ging, schlugen die Schrudde-Geschwister zu. Die Übernahme des in Schieflage geratenen Maschinenbauers war nicht ohne Risiko, aber der Plan ging auf. Schruddes Vater Heinrich hatte selbst noch bei Hötten am Wulfener Burenkamp gearbeitet, machte sich später in Reken selbstständig und leitet dort die AS Drives & Services GmbH – ein kerngesundes Maschinenbauunternehmen, spezialisiert auf alles rund um die Antriebstechnik. Schon 1990 verließ Heinrich Schrudde Hötten. Dass Hötten in Schieflage geriet, hatte mehr mit den Problemen der Muttergesellschaften zu tun, die den Wulfener Maschinenbauer vor Jahren übernommen hatten. Und so kam der Tipp vom Vater, dass die Produktionsstätten in Wulfen alleine durchaus wirtschaftlich zu führen seien. Eine richtige Einschätzung, wie sich heute herausstellt.

André Schrudde setzt auf Erfahrung im Unternehmen

Anders als seine Geschwister ist André Schrudde im operativen Geschäft von AS Hötten als geschäftsführender Gesellschafter unterwegs. Dabei hat der 37-jährige Familienvater, der inzwischen mit Frau und zwei Kindern in Borken lebt, eher die Zahlen des Unternehmens im Blick, ist kein gelernter Maschinenbauer, aber im Maschinenbau groß geworden. „Wir haben bei AS Hötten herausragende Mitarbeiter, sie sind das Pfund unseres Unternehmens. Voraussetzung für die Übernahme war auch der Verbleib des ehemaligen Geschäftsführers Wolfgang Kroll, der nun als Prokurist im Unternehmen tätig ist“, sagt der „Mann der Zahlen“ André Schrudde. Und ergänzt: „Wolfgang Krolls Erfahrungen und Kundenkontakte sind enorm wichtig für das Unternehmen. Wir sind dankbar, dass er mit uns diesen Weg geht.“ Als studierter Betriebswirt fungiert André Schrudde parallel zur Geschäftsführung bei Hötten auch als Finanzchef bei der AS Drives & Services in Reken – gelernt ist gelernt.

Motivierte und treue Mitarbeiter bringen die Firma vorwärts

Die Kunden für die Hötten-Produkte und -Dienstleistungen kommen aus der ganzen Welt. Neben selbst entwickelten Produkten wie Luftdruckmotoren oder Scan-Systeme für die Logistikindustrie – in Kooperation mit Siemens – fungiert AS Hötten als klassischer Sondermaschinenbauer, der als Schweiß- und Hydraulikfachbetrieb breit aufgestellt ist. Gestartet ist AS Hötten nach der Übernahme mit 49 Mitarbeitern, zwei Jahre später sind es schon 62. André Schrudde erklärt: „Natürlich heben wir auch Synergien mit der Firma meines Vaters in Reken.“ Die Schrudde-Geschwister investieren nach der Übernahme am Burenkamp kräftig, auch in den kommenden Jahren noch: „Der Investitionsstau war nicht zu übersehen, aber wir sind dank unserer motivierten und treuen Mitarbeiter auf einem sehr guten Weg.“

Und dankbar ist André Schrudde auch dafür, dass er sich bei den vielen aufkommenden Fragen immer auch an seinen Vater Heinrich wenden kann, der schon viele Jahre erfolgreich im Maschinenbau unterwegs ist: „Mein Vater kennt den Betrieb hier von klein auf.“ So hat ein junger Mann bei AS Hötten in Wulfen die Zügel in der Hand. Man wächst mit seinen Aufgaben – selten passte ein Spruch so gut wie bei André Schrudde, dem neuen, jungen Chef bei AS Hötten.

AS Hötten sucht aktuell CNC-Dreher, CNC-Fräser und CNC-Bohrwerksdreher. Die vollständigen Stellenprofile sind auf www.as-hoetten.com zu finden.

Denise Penders
Denise Penders
Denise Penders, 29 Jahre, jung und erfolgreich. Sie lebt Instagram und alle anderen Arten von Social Media. In Dorsten geboren, studierte sie nach ihrer vertrieblich orientierten Ausbildung, Sportmanagement. Im Marketing vom FC Schalke 04 lernte sie Kunden optimiert zu beraten. Sie weiß, wie erfolgreiche Werbung heutzutage funktioniert. ✉️ denise.penders@dorsten.live 📞 02362 9193-18

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -