4.2 C
Dorsten
Samstag, 20. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileAltendorf-UlfkotteJohanna Kremerskothen: Die einzige Frau in der Feuerwehr

Johanna Kremerskothen: Die einzige Frau in der Feuerwehr

Johanna Kremerskothen im Löschzug Altendorf-Ulfkotte

Johanna Kremerskothen im Löschzug Altendorf-Ulfkotte / Foto: privat
Löschzug Altendorf-Ulfkotte / Foto: privat

Johanna Kremerskothen (21) ist eine von verhältnismäßig wenig Feuerwehr-Frauen in Deutschland. Von den rund 1.000.000 Einsatzkräften besteht etwa nur ein Zehntel aus Frauen (Stand: 2019). Sie ist gleichzeitig auch die einzige Frau im Löschzug Altendorf-Ulfkotte.

Johanna Kremerskothen wollte erst einen anderen Weg gehen

Seit Januar nimmt Johanna Kremerskothen an den Übungsabenden des Löschzugs Altendorf-Ulfkotte teil und ist seit Juni offizielles Mitglied. Der ursprüngliche Plan war eine Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Diesen zieht sie nun auch durch, danach geht es allerdings noch weiter.

Wenn alles glatt, läuft ist sie ab September offiziell Notfallsanitäterin. Anschließend möchte sie ab April 2023 den Truppmann-Lehrgang der Freiwilligen Feuerwehr absolvieren.

Während ihrer Ausbildung zur Notfallsanitäterin fährt sie echte Einsätze mit. Durch die Tätigkeiten und Arbeitsabläufe konnte sie aber auch den Alltag der Feuerwehr kennenlernen, was schließlich ihr Interesse für die Freiwillige Feuerwehr geweckt hat. “Das Retten von Menschen, auch im nicht-medizinischen Bereich. Natürlich gehört auch das Retten von Tieren und das Schützen von Sachwerten dazu.”, beantwortete Johanna Kremerskothen die Frage, was sie an der Feuerwehr so sehr reizt.

Johanna Kremerskothen ist die einzige Frau im Löschzug Altendorf-Ulfkotte / Foto: privat
Johanna Kremerskothen ist die einzige Frau im Löschzug Altendorf-Ulfkotte / Foto: privat

Auf der Karriereleiter geht es weiter

Nach der Notfallsanitäter-Ausbildung und dem Truppmann-Lehrgang bei der Freiwilligen Feuerwehr soll es aber trotzdem noch weiter gehen. Johanna Kremerskothen möchte eine brandschutztechnische Karriere einschlagen und dadurch bei der Feuerwehr sowohl im Brandschutz, als auch im Rettungsdienst arbeiten.

Akzeptanz von Frauen in der Feuerwehr

Johanna Kremerskothen wird im Löschzug akzeptiert. “Teilweise war ich mit meinen Kameraden schon zusammen im Kindergarten. Man kannte sich schon vorher und ich komme auch aus einer Feuerwehr-Familie.”, berichtet sie. “Wir haben aktuell auch schon zwei Mädchen in der Jugendfeuerwehr, die sich schon sehr darauf freuen, ebenfalls in den Löschzug einzutreten, sobald sie alt genug sind.”

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -