6.1 C
Dorsten
Freitag, 19. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileSchüler lernen Flag-Football

Schüler lernen Flag-Football

Lehrerin Nina Dorenkamp (rechts) und das erfolgreiche Team der Raoul-Wallenberg-Schule. Foto Bludau

Schüler der Raoul-Wallenberg-Schule lernen in einem interessanter Workshop die Sportart Flag-Football.

In der vergangenen Woche veranstaltete die Förderschule-Raoul-Wallenberg in Wulfen einen Workshop mit ihrer Flag-Football-Schulmannschaft. Diese hat die Schule in diesem Schuljahr neu gegründet. Bereits am 26. Mai dieses Jahres nahm das neue Team am NFL-Flag-Football Turnier in Düsseldorf sehr erfolgreich teil.

Bei der dortigen Schulmeisterschaft erreichten sie den tollen 3-ten Platz und konnten einen Pokal mit nach Hause bringen. Nun war die Recklinghäuser Flag-Football Mannschaft – die Juggers – für einen Workshop auf der Sportanlage des SC Blau Weiß Wulfen zu Gast.

„Gemeinsam mit den Juggers wollten wir diese Sportart in die Schulen des Kreises bekannter machen. Unser Ziel ist es, in Zukunft ein jährliches Flag-Football-Fun-Turnier mit und für Schulen des Kreis Recklinghausen zu organisieren“, sagt Lehrerin Nina Dorenkamp. Und weiter: „Dafür möchten wir Schulen zu uns einladen und gemeinsam mit den Juggers einen Einführungs-Workshop Flag Football anbieten. Gespielt wird fünf gegen fünf“.

Der 14-jährige Schüler Kacper zeigt die Flagge an seiner Hüfte, die für das Spiel entscheidend ist. Foto: Bludau

Flag Football ist eine Variante des American Football. Der größte Unterschied besteht allerdings in dem Körperkontakt. Dieser ist für American Football typisch, Flag Football hingegen wird ohne diesen gespielt. Beim Flag-Football sind Tacklings (Downs) nicht erlaubt, stattdessen werden Flaggen am Gürtel des Ballträgers befestigt, eine auf jeder Hüft-Seite. Wenn es einem Spieler gelingt, einem Gegner die Flagge zu entreißen, wird das Spiel angehalten und ein neues Spiel beginnt. Ebenso beginnt ein neues Spiel bei einem Tackle oder Down im American Football. Die Regeln sind fast dieselben, der einzige Unterschied besteht darin, dass der Körperkontakt begrenzt ist.

stefanie.gersch
stefanie.gersch
Nicole Platzek ist als gelernte Schriftsetzerin seit vielen Jahren in der Medienbranche unterwegs. Die Mediengestalterin aus Holsterhausen wechselte vor einigen Jahren in die Medienberatung, betreut mit großem Erfolg viele Unternehmen und Geschäftsleute in Dorsten und Umgebung. Seit Frühjahr 2023 verstärkt sie das Team von dorsten.live und baut dabei auf ihr gutes Netzwerk in der Lippestadt. Hier ist Nicole Platzek zu Hause, hier arbeitet sie seit vielen Jahren.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -