13.7 C
Dorsten
Montag, 27. Mai, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileHardtTag der Orthopädie am 15. Juni im St. Elisabeth-Krankenhaus

Tag der Orthopädie am 15. Juni im St. Elisabeth-Krankenhaus

Foto: Günter Schmidt

Gelenkschmerzen sind unangenehm und treffen mit zunehmendem Alter fast jeden. Ob Schulter, Knie, Hüfte oder Füße: Unsere Gelenke leisten täglich Schwerstarbeit. Umso wichtiger ist es, sie zu stärken und fit zu halten – oder wenn nötig, durch künstliche Gelenke zu ersetzen.

Mit oder ohne künstliche Gelenke fit und aktiv sein

Beim diesjährigen Tag der Orthopädie am Donnerstag, den 15. Juni informiert das Team rund um Chefarzt Privatdozent Dr. Mike H. Baums vom Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus gemeinsam mit der orthopädisch-unfallchirurgischen Praxis des Medizinischen Versorgungszentrums Ruhrgebiet Nord rund um den menschlichen Bewegungsapparat.

Der Fachbereich Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie der chirurgischen Klinik sowie die MVZ-Praxis für Orthopädie öffnen an diesem Tag von 14 bis 18 Uhr ihre Türen, geben einen Einblick hinter die Kulissen unserer Gelenke und bieten ein spannendes Programm zum Informieren und Mitmachen.

OP-Führungen, Vorträge und Übungen für gesunde Gelenke

Zu den Highlights des Tages gehören Führungen durch die modernen OP-Säle, Info-Stände zur Vorstellung von Prothesen und eine simulierte Knie-OP am Kunstknochen. Die Physio- und Ergotherapie des Krankenhauses zeigt qualifizierte Möglichkeiten des Geräte-Trainings für Muskelaufbau und Co., um nach der OP fit und mobil zu werden.

Auf dem Rollator-Parcours vor dem Krankenhaus können Interessierte gemeinsam mit Therapeuten das Gehen mit Hilfsmitteln auf verschiedenen Untergründen erproben. Weiterhin demonstriert die orthopädische Praxis des MVZs von Dr. Martina Bartsch, Dr. Katharina Baums und Dr. Dr. Jutta Marker Beispiele nicht-operative Therapien wie Vibrationsplattformen, Hydrojet und die Messung „Return-to-Sport“.

Stationsleitungen aus der Pflege des Dorstener Krankenhaus beraten zur Mobilisierung nach einer Operation durch eine Motorschiene zudem beantworten sie auch Fragen zum Stationsablauf nach einer OP wie zum Beispiel: Wie geht es nach der OP auf der Station weiter? Wie erfolgt die Mobilisierung nach einer OP? Der Sozialdienst erklärt, wie die Entlassung im Anschluss nach Hause abläuft und welche Reha-Möglichkeiten es zur weiteren Genesung gibt.

Zum Abschluss des Tages wird es um 17 Uhr drei Vorträge zu den Themen Fußbeschwerden, Sport nach Knie-OP und Mixed Reality im OP-Saal von fachlichen Experten geben, bei denen am Ende Raum für Nachfragen besteht.

Expertise als Endoprothetik-Zentrum mit Spezialisierung auf Schulter-OPs

Seit November 2022 ist Privatdozent Dr. Mike H. Baums gemeinsam mit weiteren Hauptoperateuren seines Teams des EndoprothetikZentrums als einzige Klinik im Landkreis von zwei anerkannten medizinischen Fachgesellschaften für Schulteroperationen zertifiziert. „Daher freuen wir uns sehr, diese Expertise den Patienten, Angehörigen und Interessierten am Tag der Orthopädie persönlich zu präsentieren und den Besuchern offene Fragen zu beantworten“, so der Chefarzt.

Ob alt oder jung: Die Teams der Klinik und der Praxis freuen sich auf einen angeregten Austausch mit Besuchern, die die Welt der Orthopädie hautnah erleben möchten. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.kkrn.de. und auf den Social-Media-Kanälen des KKRN-Klinikverbundes.

Spannende Vorträge ab 17 Uhr:

Gut zu(m) Fuß – Was tun bei Beschwerden an Fuß und Sprunggelenk? 

  • Referentin: Dr. Katharina Baums, Fachärztin für Orthopädie, MVZ Ruhrgebiet Nord GmbH

Sport und Belastungsfähigkeit nach künstlichem Kniegelenk – Was darf man erwarten?

  • Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Mike H. Baums, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, Fachbereich Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie, St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Mixed Reality im OP-Saal – Wie interaktive 3D-Projektionen in der Schulterchirurgie helfen

  • Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Mike H. Baums

Vorstellung Endoprothetik-Zentrum

Denise Penders
Denise Penders
Denise Penders, 29 Jahre, jung und erfolgreich. Sie lebt Instagram und alle anderen Arten von Social Media. In Dorsten geboren, studierte sie nach ihrer vertrieblich orientierten Ausbildung, Sportmanagement. Im Marketing vom FC Schalke 04 lernte sie Kunden optimiert zu beraten. Sie weiß, wie erfolgreiche Werbung heutzutage funktioniert. ✉️ denise.penders@dorsten.live 📞 02362 9193-18

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -