7.1 C
Dorsten
Freitag, 19. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenDorstener Besentage 2024: Stadt und "Sag JA! zu Dorsten" räumen auf

Dorstener Besentage 2024: Stadt und “Sag JA! zu Dorsten” räumen auf

Dorstener Besentage 2024 mobilisiert tausende Saubermacher

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten und der Verein Sag Ja zu Dorsten laden vom 11. bis zum 16. März zu den Dorstener Besentagen 2024 ein. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebs der Stadt Dorsten freuen sich ebenso wie Sponsoren, Organisatoren und Bürgermeister Tobias Stockhoff auf die Dorstener Besentage 2024: (v.l.) Manfred Hürland (Sag JA! zu Dorsten), Patricia Miske (Atlantis), Ursula Eickmeier (Entsorgungsbetrieb), Sebastian Hoehr (BPP Wirtschaftsprüfer), Ludwig Minnebusch (Sag ja zu Dorsten), Antonius von Hebel (Entsorgungsbetrieb), Christoph Winck (Dorstener Zeitung) und Bürgermeister Tobias Stockhoff. Foto: Stadt Dorsten
Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten und der Verein Sag JA! zu Dorsten laden vom 11. bis zum 16. März zu den Dorstener Besentagen 2024 ein. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten und der Verein Sag JA! zu Dorsten laden vom 11. bis 16. März 2024 zu den Dorstener Besentagen ein. Erneut aufgerufen, sich für mehr Sauberkeit in der Stadt einzusetzen, sind alle Dorstener Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine, Nachbarschaften und weitere Gruppen. Auch Einzelpersonen können gerne mit anpacken. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Im vergangenen Jahr waren es rund 3000 Personen, die sich an der Sammelaktion in Dorsten beteiligt haben. Es war das beste Ergebnis seit Bestehen der Dorstener Besentage.

“Jeder, der sich fit genug fühlt, um in seinem Quartier mal ordentlich aufzuräumen, kann gerne mitmachen.”

Ursula Eickmeier vom Entsorgungsbetrieb

„Jeder, der sich fit genug fühlt, um in seinem Quartier mal ordentlich aufzuräumen, kann gerne mitmachen“, sagt Ursula Eickmeier vom Entsorgungsbetrieb. Die Hauptorganisatorin der Dorstener Besentage ergänzt: „Aufgeräumt wird in allen Stadtteilen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst legen den Bereich fest, in dem sie sammeln wollen. Es ist immer besser, wenn man einen Bezug zum Gebiet hat. Und auch den Sammeltag bestimmen sie selber. Wir vom Entsorgungsbetrieb geben uns größte Mühe, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu unterstützen“. Für die Aktion werden auch diesmal wieder kostenlos Müllsäcke und Einmalhandschuhe zur Verfügung gestellt.

Besenparty als Abschluss der Dorstener Besentage 2024

Als Dankeschön laden der Entsorgungsbetrieb und der Verein Sag Ja zu Dorsten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 16. März (Samstag) von 13. bis 17 Uhr zur traditionellen „Besenparty“ in der beheizten Fahrzeughalle des Entsorgungsbetriebs ein. Bei einem bunten Nachmittag mit Musik, Kinderspaß und Essen und Trinken sollen die Besentage gemütlich ausklingen. Es wird auch wieder eine Tombola geben, bei der es attraktive Preise zu gewinnen gibt.

Antonius von Hebel, neben Andreas Jung Betriebsleiter des EBD, berichtete im Rahmen des Pressegesprächs von VIP-Tickets für ein Rennen der Deutschen-Tourenwagen-Masters, Reisegutscheinen, Dorstener Wunscherfüllern, Karten für das Freizeitbad Atlantis, Restaurantgutscheinen und von mehreren Sachpreisen.

Dorstener Besentage 2024: Sponsoren sorgen für Förderung

Erneut stellen gleiche mehrere Dorstener Sponsoren Gelder zur Verfügung, um ein der Öffentlichkeit zugängliches Projekt in einem Stadtteil zu unterstützen. Dieser Sponsorenpreis ist ein Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihren Stadtteil engagieren. Diese zusätzliche Initiative soll über die Besentage hinauswirken und vielen Menschen Freude bereiten. Die Bürgerinnen und Bürger kennen ihren Stadtteil am besten: Sie werden im Rahmen der Dorstener Besentage gebeten, ein Projekt vorzuschlagen, das in ihrem Quartier gefördert werden soll. Der Gewinner des Sponsorenpreises wird auf der Besenparty bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr konnte mit den Sponsorengeldern ein Bienenhotel am Busbahnhof in Lembeck und eine Nestschaukel für die Kinder der Haldenwangschule errichtet werden.

„Die Teilnehmerzahl des vergangenen Jahres war mit rund 3000 Bürgerinnen und Bürgern sensationell. Ich freue mich sehr darüber, dass sich viele Dorstenerinnen und Dorstener ihrer Verantwortung für ihr Quartier und für die Umwelt bewusst sind. Sie wissen: Um sich wohl zu fühlen, muss es auch sauber sein“, sagt Bürgermeister Tobias Stockhoff.

“Vielen Dank, dass Sie sich so stark mit unserer Stadt identifizieren.”

Bürgermeister Tobias Stockhoff

Ein Dankeschön richtete der Bürgermeister auch an die zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützer. „Vielen Dank für Ihr Engagement, vielen Dank, dass Sie durch Ihre Unterstützung unseren Besentagen diesen tollen Rahmen verleihen. Vielen Dank, dass Sie sich so stark mit unserer Stadt identifizieren“.

Die Sponsoren der Dorstener Besentage 2024 sind: Vereinte Volksbank, Dorstener Zeitung, Humbert, Getränke Abel, Metzgerei Bellendorf, Bäckerei Imping, BPP Wirtschaftsprüfer, Dekra, Mercedes Köpper, Mega Wash, Atlantis Dorsten, Autohaus Wietholt, EKT Entsorgungs- und Kanaltechnik, Mc Donalds, Elektro Baumann, KTH & Partner.

Anmeldungen bis 26. Februar möglich

Vom Verein Sag ja zu Dorsten haben Manfred Hürland und Ludwig Minnebusch am Pressegespräch beim Entsorgungsbetrieb teilgenommen. Sie haben angekündigt, den Sponsoringbetrag um 500 Euro aufzustocken, sodass für Projekte, die im Rahmen der Dorstener Besentage unterstützt werden, insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung stehen.

Infos und Anmeldungen zu den Dorstener Besentagen: Der Entsorgungsbetrieb bittet alle Interessierten um Anmeldung und Mitteilung, mit wie vielen Personen an welchem Tag in welchem Gebiet Müll eingesammelt werden soll. Anmeldungen sind möglich bis zum 26. Februar unter der Rufnummer 02362 / 66 56 05 oder per E-Mail an u.eickmeier@dorsten.de.

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -