8.2 C
Dorsten
Mittwoch, 21. Februar, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileDorstenWaldlehrpfad im Barloer Busch ist endlich eröffnet

Waldlehrpfad im Barloer Busch ist endlich eröffnet

Waldlehrpfad im Barloer Busch: Eröffnung nach fünf Jahren Planung und Umsetzung

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte der neue Waldlehrpfad im Barloer Busch endlich eröffnet werden.
Der neue „Waldlehrpfad Barloer Busch“ ist eröffnet. Von der Idee bis zur Fertigstellung wurden fünf Jahre Arbeit investiert. Foto: Astrid Hochstrat

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte der neue Waldlehrpfad im Barloer Busch endlich eröffnet werden.

Bernhard von Blanckenburg, ehemaliger Stadtförster, und Georg Tenger, Leiter der Biostation, haben den Pfad initiiert und sich um die Umsetzung gekümmert. Bürgermeister Tobias Stockhoff und weitere Gäste waren bei der Eröffnungsfeier anwesend und zeigten sich beeindruckt von dem umfassenden und unterhaltsamen Angebot.

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte der neue Pfad im Barloer Busch endlich eröffnet werden.
Schautafeln, Spazierwege und Bänke sind übersichtlich dargestellt. Foto: B.v.Blanckenburg

Gemeinsame Planung und Durchführung

Im Juli 2018 begehen Bernhard von Blanckenburg und Martin Hollstegge den Barloer Busch und stellen fest, dass der bestehende Waldlehrpfad renovierungsbedürftig ist. Nachdem von Blanckenburg einen Plan für die Erneuerung erstellt und die Kosten zusammengetragen hat, folgen Treffen mit dem Bürgermeister und Gespräche mit weiteren Beteiligten. Schließlich entsteht mittels Förderprogramm unter starker Beteiligung des Hegerings zunächst eine Gatter-Pflanzung, eine bodennahe Aussichtsplattform und fünf erste Lehr-Tafeln zum Thema Wald und Wild. Durch Corona kam die weitere Planung ins Stocken, wurde aber im September 2022 wieder aufgenommen.

Zusammen mit Georg Tenger entwickelte von Blanckenburg die Planung und diskutierte Inhalte und Ausführungen für den neuen Waldlehrpfad, der dank der Unterstützung vieler Helfer und Ehrenamtlicher entstehen konnte.

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte jetzt Eröffnung gefeiert werden.
In der Holzwerkstatt der Dorstener Arbeit wird das Vennemann-Schild aufgemöbelt. Foto: Dorstener Arbeit

Umsetzung durch die Dorstener Arbeit

Tischlermeister Josef Büning baute die sieben Stützgerüste, bearbeitete 30 Eichen-Stelen. Grafikerin Astrid Hochstrat setzte Tafeln und Schilder ins Bild, hatte zudem den Kontakt zu den Herstellern. Joachim Deutmann, Vermessungsingenieur der Stadt, bearbeitete am PC die Übersichtskarten so lange, bis alle Wegeverläufe und Positionen stimmten.

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte der neue Waldlehrpfad im Barloer Busch endlich eröffnet werden.
Schild steht! Impression an der Marler Straße. Foto: B.v.Blanckenburg

Jürgen Erhardt, Leiter der Dorstener Arbeit, sowie sein Quartierhausmeister Florian Hemmer und weitere Mitarbeiter erledigten die Grabe- und Aufstellarbeiten. In der Werkstatt der Dorstener Arbeit wurden zudem ein Schild restauriert und ein Doppelschild für den Standort an der Marler Straße neu gebaut. Wolfgang Schanz, Chef der Stadtgärtnerei, stellte mehrere Bänke auf, um den Waldlehrpfad auch gemütlich zu gestalten.

Nach fünf Jahren Planung und Umsetzung konnte der neue Waldlehrpfad im Barloer Busch endlich eröffnet werden.
Schwester Paula (Tisa) verfasste im Kloster einen Betrag schon für den früheren Waldlehrpfad. Ihre Worte bleiben auch nach der Erneuerung erhalten. Foto:  B.v.Banckenburg

Einladung an Lehrer und Erzieher

Der Waldlehrpfad im Barloer Busch bietet viele Informationen über die Lebensgemeinschaft Wald und lädt zum Entdecken und Erleben ein. Ein QR-Code an der Übersichtstafel bietet Zugang zu weiteren Informationen, beispielsweise über Klimawandel, Baumarten und Forstbetriebe. Besonders Lehrer und Erzieher sind eingeladen, den Waldlehrpfad mit Kindern zu erkunden und die Natur als lebendige Wesen zu entdecken und zu erleben. NRW bietet ein vielfältiges waldpädagogisches Angebot, das auch hier genutzt werden kann.

Quelle: Stadt Dorsten / B.v.Blanckenburg

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, 52 Jahre, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -