4 C
Dorsten
Mittwoch, 17. April, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartStadtteileLembeckEnBW nimmt neuen Ladepark für E-Autos an der A31 in Betrieb

EnBW nimmt neuen Ladepark für E-Autos an der A31 in Betrieb

EnBW bindet Lembeck mit acht weiteren Schnellladepunkten an EnBW Schnellladenetz an

1.	EnBW Schnellladepark in Lembeck (Dorsten) bietet acht überdachte Schnelladepunkte (Quelle: EnBW / Andre Dulic)
1. EnBW Schnellladepark in Lembeck (Dorsten) bietet acht überdachte Schnelladepunkte (Quelle: EnBW / Andre Dulic)

Die Schnellladepunkte sind online: Am 10. Januar 2023 nimmt die EnBW ihren neuen Schnellladepark in Lembeck-Dorsten im Endelner Feld feierlich in Betrieb. Der Großstandort ist optimal an die Autobahn A31 angebunden, die Reisenden die Durchfahrt zwischen der Nordsee und Nordrhein-Westfalen ermöglicht.

Der Ladepark ist mit acht Schnellladepunkten, sogenannten High Power Chargern (HPC), ausgestattet. Die HPC-Ladepunkte entsprechen mit einer Leistung von 300 Kilowatt der höchsten Leistungsklasse. E-Autofahrer und E-Autofahrerinnen können somit bei einem 20-minütigen Ladestopp frische Reichweite von bis zu 400 Kilometern laden.

Die Ladestationen ermöglichen zahlreiche Ziele

Von Lembeck-Dorsten erreichen Reisende mit der frischen Reichweite somit zahlreiche Ziele in der Republik, wie etwa Bremerhaven, Erfurt oder Mannheim. Zum neuen Ladepark gehört eine moderne Überdachung mit eingebauter Photovoltaikanlage, die Sonnenenergie direkt in den Kreislauf des Ladeparks einspeist.

„Wir treiben den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur konsequent und entlang der Bedürfnisse unserer Kunden und Kundinnen voran. Damit fördern wir aktiv die nachhaltige Mobilitätswende im Individualverkehr – denn alle unsere Schnellladepunkte betreiben wir mit 100 Prozent Ökostrom,“ sagt dazu die Vorständin Colette Rückert-Hennen. „Mit der Inbetriebnahme des neuen Ladeparks in Lembeck (Dorsten) verdichten wir die Schnellladeinfrastruktur auch in dieser Region weiter“, ordnet dabei Timo Sillober ein, der als Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW den Bereich Elektromobilität verantwortet. Im Rahmen der Eröffnung war auch Michael Gerdes, Bundestagsabgeordneter für Bottrop, Gladbeck und Dorsten vor Ort.

2.	V.l.n.r.: Andreas Renner (Leiter Politik & Regierungsangelegenheiten bei der EnBW), Michael Gerdes (Mitglied des Bundestags) und Volker Rimpler (Vice President E-Mobility Construction & Rollout bei der EnBW) bei der heutigen Eröffnung des EnBW Schnellladeparks in Lembeck (Dorsten). (Quelle: EnBW / Andre Dulic)
2. V.l.n.r.: Andreas Renner (Leiter Politik & Regierungsangelegenheiten bei der EnBW), Michael Gerdes (Mitglied des Bundestags) und Volker Rimpler (Vice President E-Mobility Construction & Rollout bei der EnBW) bei der heutigen Eröffnung des EnBW Schnellladeparks in Lembeck (Dorsten). (Quelle: EnBW / Andre Dulic)

Die EnBW betreibt deutschlandweit das größte Schnellladenetz für E-Autos mit aktuell über 800 Standorten und hat bereits 1.000 Standorte errichtet. Autofahrer und Autofahrerinnen können an den Standorten, die noch nicht in Betrieb sind, laden, sobald der örtliche Netzbetreiber diese an das Stromnetz angeschlossen hat.

Noah Averkamp
Noah Averkamp
Über Umwege jetzt endlich angekommen. Mein Name ist Noah Averkamp und ich bin „der Neue“ bei dorsten.live. Aus Dorsten – für Dorsten. Genau das ist bei mir der Fall. Ich bin auf der Hardt zuhause und engagiere mich ehrenamtlich in der ev. Kirchengemeinde Gahlen sowie bei TEN SING Gahlen. In meiner Vergangenheit war ich unter anderem für die Mediengruppe RTL und ein anderes Dorstener Medienhaus tätig. Aber jetzt kann ich final behaupten: Ich bin endlich genau da angekommen wo ich hin möchte.

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -