12.5 C
Dorsten
Sonntag, 14. Juli, 2024

Aus Dorsten. Für Dorsten

StartTop-NeuigkeitWappenbaum in Wulfen wird wieder aufgebaut

Wappenbaum in Wulfen wird wieder aufgebaut

Wappenbaum in Wulfen: Neuer Mast könnte bestellt werden

Die Entscheidung ist gefallen: Der Wappenbaum in Wulfen wird wieder aufgebaut. Diese gute Nachricht sorgt in Wulfen für Freude.
Der über 13 Jahre alte Mast wies deutliche Spuren eines beginnenden Verfalls auf. Foto: Bludau

Die Entscheidung ist gefallen: Der Wappenbaum in Wulfen wird wieder aufgebaut. Diese gute Nachricht sorgt in Wulfen für Freude.

Für viele Wulfener war es in den letzten Tagen ein Gesprächsthema: Was geschieht mit dem Wappenbaum in Wulfen. Bekanntlich wurde das Wulfener Wahrzeichen Ende Januar zunächst aufwendig für eine Überprüfung abgebaut.

Direkt im Anschluss haben sich die Verantwortlichen dann kurzfristig entschieden, dass der Baumstamm aus Sicherheitsgründen nicht wiederaufgebaut wird. “Bei der Überprüfung zeigte die alte Douglasie deutliche Spuren eines beginnenden Verfalls”, erklärt Reiner Schulze-Tenberge der 1. Vorsitzende. Und weiter: „Bei der Auswahl eines neuen Mastes haben wir uns umfassend informiert. Wir haben viele Möglichkeiten geprüft und abgewägt. Dazu gehörte auch die Wahl, ob der Stamm wieder aus Holz oder dieses Mal vielleicht doch besser aus Metall sein sollte. Ob es wieder eine Douglasie oder eine andere Holzart wird? Ob es Alu oder Stahl sein sollte?“.

Der aktuelle Vorstand hatte es sich nicht leicht gemacht und traf sich jetzt erneut mit den Mitgliedern des Wulfener Wappenbaum Vereins. In der Wittenbrink Klause stellte dann Reiner Schulze-Tenberge die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Die Entscheidung ist gefallen: Der Wappenbaum in Wulfen wird wieder aufgebaut. Diese gute Nachricht sorgt in Wulfen für Freude.
Der alte Wappenbaum in Wulfen war aus Douglasien-Holz. Er wurde nach der Überprüfung zersägt und nicht wiederaufgebaut. Foto: Bludau

Neuer Mast könnte bestellt werden

“Ein Mast aus Aluminium hätte nicht die ausreichende Festigkeit besessen, um die Ausleger mit den Wappen zu tragen”, erklärt Schulze-Tenberge nach Gesprächen mit verschiedenen Fachfirmen. “Und eine Stahlkonstruktion hätte ein völlig neues Fundament nötig gemacht.” Die Statiker rieten daher zu einem Ersatz aus Holz. Das kam den anwesenden Mitgliedern sehr entgegen, die sich ohnehin einen traditionellen Holzmast gewünscht hatten. So fiel vor allem das Angebot einer Firma aus Köln ins Auge, die Telefonmasten herstellt. Solche Rundmasten sind besonders behandelt, um ihre Langlebigkeit zu erhalten. “Die Firma hat schon in den 1950er Jahren Masten aufgestellt, die jetzt immer noch im besten Zustand sind”, erklärte der 1. Vorsitzende.

Mast in gewünschter Länge

“Zudem sind sie sofort in der gewünschten Länge verfügbar.” Damit erhielt das Angebot mit dem Telegraphenmast den Zuschlag. Allerdings hat die Qualität ihren Preis, der laut Schulze-Tenberge “deutlich im vierstelligen Bereich” sein soll. Bereits am Folgetag ließ sich der Wulfener Wappenbaum Verein einen passenden Mast in 18 Meter Länge reservieren. Nun muss noch die Finanzierung geklärt werden. Sobald dies geschehen ist, kann der Mast in Kürze nach Wulfen gebracht und wieder fachmännisch montiert werden. Dann stünden die Chancen gut, bereits in diesem Jahr wieder unter einem Wappenbaum in den Mai feiern zu können.

Quelle und Fotos: Bludau

Dorsten.live ab sofort auch als App.
Androids klicken hier: https://t.ly/aLI8s
iPhones klicken da: https://t.ly/oJCYd

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp, Vollblut-Journalist mit tiefer Verwurzelung in Dorsten und der Herrlichkeit. Viele Jahre war er das Gesicht des Stadtspiegels in Dorsten, jetzt ist er der verantwortliche Redakteur bei Dorsten.live – dem jungen, frechen Auftritt im Netz und einmal monatlich gedruckt als Magazin. Von Lembeck aus hat Olaf Hellenkamp ganz Dorsten im Blick. ✉️ olaf.hellenkamp@dorsten.live 📞 02362 9193-16

Sie haben auch etwas Interessantes aus Dorsten zu berichten? Klicken Sie hier!

Weitere Artikel

Klick mich

- Anzeige -